Fischotter; Foto: Astrid Brillen - piclease

Moorbodenkarte von Bayern im Maßstab 1:25.000 (MBK25)

Das Landesamt für Umwelt erstellte mit der Moorbodenkarte im Maßstab 1:25.000 (MBK25) eine eigene Karte zur landesweiten Verbreitung hydromorpher organischer Böden. Die Flächenabgrenzungen wurden aus der Übersichtsbodenkarte 1:25.000 (ÜBK25) abgeleitet, die als Geodatensatz für ganz Bayern vorliegt.

Für die Klassifizierung der organischen Böden des Freistaats in der Moorbodenkarte wurde die Definitionen des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC= Internationaler Klimarat) aus den GUIDELINES 2006 übernommen.

Die Darstellung in der Karte gliedert sich in die folgenden drei Kategorien:

  • Anmoor (Humusgehalt von 15% bis 30%)
  • Niedermoor (Humusgehalt größer 30%; mit Grundwassereinfluss)
  • Hoch- und Übergangsmoor (Humusgehalt größer 30%; überwiegend Regenwassereinfluss)

Die Darstellung ist nicht parzellenscharf, aber über FIN-Web kann jeder Bürger sich über organische Böden im Umfeld seines Grundstücks im Maßstab 1:25.000 informieren.

Mit der Moorbodenkarte erfährt die Arbeit im Moor- und Klimaschutz eine wesentliche Datengrundlage. Die MBK25 dient als Grundlage für Auswertungen und Maßnahmen im Klimaschutzprogramm (KliP 2050) und als Förderkulisse für bestimmte Agrarumwelt-und Klimamaßnahmen sowie als Grundlage für Stellungnahmen und Vorhaben des Naturschutzes.

Abgestochene MoorschichtenBild vergrössern Aufschluss in einer mächtigen Hochmoorschicht, ehemaliger Handtorfstich im Schönramer Filz, Landkreis Berchtesgadener Land; Foto Jürgen Koller

Die Moorbodenkarte wird nach Bedarf aktualisiert, wo es durch Überbauungen und andere dauerhafte Veränderungen zum Verlust von Moorböden kommt und damit Flächen für Renaturierungsmaßnahmen und Bilanzierungen ausscheiden. Dies gilt insbesondere für Landschaftsobjekte, wie sie die im ATKIS-DLM erfasst sind, bei denen der Moorboden entfernt oder überbaut wurde wie z.B. Siedlungen, Straßen, Baggerseen etc. Eine Aktualisierung erfolgt auch wenn sich Änderungen bezüglich der Lage und Abgrenzung von Moorböden ergeben wie z.B. aus der Erfassung bisher nicht erkannter Moorböden unter Wald). Die Standard-Fortschreibung aus ATKIS erfolgt jährlich.

Flächenbilanz Moorböden in Bayern

Flächenbilanz Moorböden
Moorbodenart Fläche, gerundet in ha
Anmoor 101.000
Hochmoor 23.500
Niedermoor 90.000
Summe 214.500

Moorbodenübersichtskarte im Maßstab 1:500.000

Die Karte im Maßstab 1:500.000 kann im Publikationsshop des Geschäftsbereichs heruntergeladen werden.

Moorbodenkarte zum Donaumoos

Die Moorbodenkarte zum Donaumoos südlich von Neuburg – Ingolstadt wurde als Naturraum-Sonderkarte durch das LfU im Dezember 2013 in geringer Stückzahl aufgelegt. Die reine Darstellung der Niedermoor- und Anmoorböden im Maßstab 1:40.000 erfuhr durch die Einbindung einiger Bilder mit typischen Landnutzungsformen und Besonderheiten eine attraktive Aufmachung.