Fischotter, Foto Astrid Brillen, piclease Naturbildagentur
2018
Bayerische Botanische Gesellschaft

Bayernflora 2017: Ergänzungskartierung bisher nicht ehrenamtlich erfasster Quadranten in Bayern

Unveröffentlichtes Gutachten im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU), 9 S., Augsburg.

Artengruppe:
Gefäßpflanzen
Stichwörter:
Kartierung, Rote Liste, Bayerische Botanische Gesellschaft, BBBG, Neophyt
Landkreis(e):
Oberbayern,Niederbayern,Oberpfalz,Oberfranken,Mittelfranken,Unterfranken,Schwaben
Auftraggeber:
LfU
Landkreise: Oberbayern,Niederbayern,Oberpfalz,Oberfranken,Mittelfranken,Unterfranken,Schwaben

Zusammenfassung:

Im Jahr 2017 beauftragte die Bayerische Botanische Gesellschaft fünf langjährig erfahrene Mitarbeiter der ehrenamtlichen Floristischen Kartierung Bayerns damit, den aktuellen Florenbestand wildwachsender Pflanzenarten in Regionen Südbayerns zu erfassen, in denen seit etwa drei Jahrzehnten keine systematische floristische Erfassung stattgefunden hat. Die Kartierung erfolgte mit Hilfe einer Handy-Applikation in 205 TK-Quadranten. 81.391 Sippennachweise wurden in die Datenbank der Flora von Bayern hochgeladen. Insgesamt wurden 2.210 Sippen, darunter 311 RL-Arten, gefunden. Gemeinsam mit den ehrenamtlich erbrachten Daten ermöglicht diese Ergänzungskartierung Analysen und Aussagen auf Basis eines einheitlichen Grund-Datensatzes für die gesamte Landesfläche Bayerns.
Quellenangabe kopieren