Fotowettbewerb 2022: Metamorphose Moor

"Metamorphose Moor – 10.000 Jahre in einem Bild"

Ein orange-gescheckter Falter sitzt auf einer rosafarbenen Blüte vor Nachthimmel. Auch in der Dämmerung lassen sich im Moor faszinierende Entdeckungen machen wie hier der Randring-Perlmuttfalter; Foto: Christopher Meyer, München

Der Fotowettbewerb "Metamorphose Moor" zielt darauf ab, die Besonderheit und Schönheit unserer bayerischen Moore in den Fokus rücken und euch dazu einzuladen, eure Heimat neu zu entdecken.

Bei den Fotos geht es nicht so sehr um technische Perfektion oder die beste Ausrüstung, sondern um interessante Motive, spannende Bildkompositionen und vor allem Kreativität.

Verweilt man für einige Minuten im Moor kann man die tollsten Arten, wie Kreuzottern oder Trollblumen, entdecken; Fotos: Christopher Meyer, München

Der Fotowettbewerb fand 2022 das erste Mal statt und wurde vom Bayerischen Artenschutzzentrum im Landesamt für Umwelt ausgerichtet. Ziel des Fotowettbewerbs war es, die Schönheit und Vielfalt unserer Moore zu zeigen und sie als die besonderen Lebensräume darzustellen, die sie sind.

Die Anmeldefrist für den Fotowettbewerb ist zum 31. August abgelaufen. Vielen Dank fürs Mitmachen.

So geht es weiter ...

Eine Jury aus Fotografinnen und Fotografen sowie Moorspezialistinnen und Moorspezialisten wählt aus den eingereichten Fotos die Gewinner und Gewinnerinnen aus. Die Auswahl und Bekanntgabe erfolgt voraussichtlich bis zum 01. Oktober 2022. Die in den eingereichten Unterlagen genannten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner werden per E-Mail informiert. Die Vernissage mit Preisverleihung findet voraussichtlich Anfang November 2022 statt.

Nach welchen Kriterien wird das eingereichte Foto von der Jury bewertet?

  • Kreativität,
  • Liebe zum Detail,
  • Fototechnik (Bildgestaltung und –komposition - ansprechende Aufbereitung, gekonnter Umgang mit den verwendeten Medien etc.),
  • Aussage der Fotos: Multifunktionale Bedeutung naturnaher Moore kommt zum Ausdruck,
  • Besonderheit des Moores und/oder der fotografierten Arten,
  • Aussagekräftiger und kreativer Titel des Fotos.

Was gibt es zu gewinnen?

  • Platz 1: Eintägiger Fotokurs bei einem erfahrenen Naturfotografen,
  • Platz 2: Naturkundliche Moorexkursion,
  • Platz 3: Jahresabonnement der Zeitschrift "GEO",
  • Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten einen Jahreskalender mit den zwölf schönsten Einsendungen.

Die 12 schönsten Einsendungen erhalten einen Platz in unserem Jahreskalender "Metamorphose Moor – 10.000 Jahre in einem Bild" und das Buch "Deutschlands Moore".

Bei Fragen schicke gerne eine E-Mail an:
BayAZ Fotowettbewerb

Warum Moore?

Welche Bilder hast du im Kopf, wenn du das Wort "Moor" hörst?

Die Meisten von uns werden an eine Landschaft denken, die von Nebelschwaden durchzogen wird. Die Sicht reicht gerade mal ein paar Meter, der Boden ist morastig und neben Wasserflächen lassen sich schemenhaft ein paar Birken ausmachen. Jeder Schritt wird von einem schmatzenden Geräusch begleitet. Doch unserer Moore können viel mehr!

Moore dokumentieren nicht nur unsere Landschaftsgeschichte bis zurück in die letzte Eiszeit, sie erfüllen auch heute noch wichtige Funktionen in unserer Landschaft. So binden naturnahe Moore im Jahresverlauf große Mengen an Kohlenstoff in Form eingelagerter Pflanzenreste, dem Torf. Sie stellen klimafreundliche Stoffsenken dar, die durch ihre hohe Wasserspeicherfähigkeit unsere Landschaft kühlen und zugleich die Auswirkungen schwerer Hochwasser abmildern. Durch ihre immense Strukturvielfalt beheimaten sie zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die jede Moorbesucherin und jeden Naturentdecker in ihren Bann ziehen.

Aufgrund der historischen sowie aktuellen Nutzung und damit verbundenen Entwässerung sind unsere Moore heute jedoch stark verändert und gefährdet. Circa 95 % der bayerischen Moore gelten als vom Menschen verändert und somit erheblich beeinträchtigt. Viele moortypische Arten verlieren so ihren Lebensraum. Aber auch die Funktionen der Moore gehen durch die Zerstörung der Moore verloren.

Durch menschliche Eingriffe befinden sich unsere Moore seit etwa 200 Jahren in einer ständigen "Metamorphose", sprich einem Zustand der Umgestaltung bzw. Verwandlung. Unser Ziel ist es der Welt die Wandelbarkeit, die Schönheit und Vielfalt unserer Moore zu zeigen und sie als die besonderen Lebensräume darzustellen, die sie sind. Warst du schon einmal in einem Moor und hast dort ein paar Minuten in der Sonne verweilt? Bayern ist eines der moorreichsten Bundesländer und mit etwas Glück findet sich das nächste Moor schon kurz hinter deiner Haustür. Nutze diesen Fotowettbewerb und nimm dir etwas Zeit um genauer hinzuschauen – es gibt so viel zu entdecken.

Weiterführende Informationen

Links