Fischotter; Foto: Astrid Brillen - piclease

Newsletter 18/11 vom 31.10.2018, PDF-Download

Projekt "Fränkisch verwurzelt" verbindet Heimat, Naturschutz und Landschaft

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Biodiversitätsprojekt "Fränkisch verwurzelt" der Regierung von Oberfranken hat das Ziel ehrwürdige Baumveteranen unserer Kulturlandschaft zu schützen. Alte, freistehende Bäume sind markante Orientierungspunkte, Biotopinseln, Lebensraum für zahlreiche Insekten und haben als Gerichtslinden oder Friedenseichen vielfach auch eine kulturgeschichtliche Bedeutung. Baumreihen und Alleen gliedern die Landschaft und sind wichtige Verbundachsen für Tier- und Pflanzenarten. Streuobstwiesen stellen wahre Hotspots der Biodiversität dar. Alles Gründe alte Landschaftsbäume zu erhalten, zu fördern und vielleicht gar Anstöße zu geben zukünftige Schätze zu pflanzen.

Diese "grünen Landmarken" werden im Projekt erfasst und bewertet. Die Ergebnisse werden in anschaulichen Baumporträts zusammengefasst und den Eigentümern sowie Entscheidungsträgern zur Verfügung gestellt. Vorträge, Führungen und Informationsmaterialien begleiten das für weite Teile Bayerns beispielhafte Projekt.

 

Neugierig geworden? Mehr Informationen finden Sie hier: www.reg-ofr.de/biodiv.

Ansonsten steht der Projektkoordinator Gerhard Bergner (Regierung von Oberfranken), Tel.: 0921 604-1476, gerhard.bergner@reg-ofr.bayern.de gerne für Fragen zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Andreas Zehm

____________________________________________________

Dr. Andreas Zehm
Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU)
Referat 51 - Fachgrundlagen Naturschutz
Bürgermeister-Ulrich-Straße 160
86179 Augsburg
Fon: ++49 (0)821/9071-5111
Fax: ++49 (0)821/9071-5621
andreas.zehm@lfu.bayern.de
www.lfu.bayern.de/natur/