Aktuelles

Ihre Ansprechpartner für Fragen zu Per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC)

Die Belastung mit PFC an einzelnen Standorten in Bayern ist eine große Herausforderung, die eine Zusammenarbeit mehrerer Fachbereiche erfordert. Die PFC-Infoline ist Ansprechpartner für Behörden, Kommunen und Bürger.

PFC-Infoline

Informationskampagne "… und Hochwasserschützer"

Hochwasserschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe, an der sich viele Menschen beteiligen sollten. Die Kampagne wirbt für dieses Bewusstsein und für Solidarität beim Hochwasserschutz. Sie zeigt Menschen, die sich privat oder beruflich für den Hochwasserschutz einsetzen. Lassen Sie sich von ihren Geschichten inspirieren. Hochwasserschützer können wir alle sein.

Hochwasser.Info.Bayern

Kampagne „Schau auf die Rohre“

Von den rund 215.000 Kilometern öffentlicher Abwasserkanäle und Trinkwasserleitungen in Bayern müssen 10 bis 15 % in den kommenden Jahren saniert und erneuert werden. Mit „Schau auf die Rohre“ wird gezeigt, was getan werden muss, damit diese wertvolle Infrastruktur auch zukünftig für Bayerns Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung steht und bezahlbar bleibt.

Kampagne „Schau auf die Rohre“

Vortragsreihe "Umweltschutz heute"

Umwelt und Natur stehen im Mittelpunkt der LfU-Vortragsreihe im Sommersemester 2018.

Thema des Vortrags am Montag, 18.06.2018:
"Bär, Wolf, Luchs – und der Mensch", sowie
"Landschaft heute: Zerschnittene Lebensräume – wo ist das Problem?".

Übersicht der Vorträge

Aktion Grundwasserschutz

Trinkwasser wird in Bayern hauptsächlich aus Grundwasser gewonnen. Die AKTION GRUNDWASSERSCHUTZ – Trinkwasser für Bayern klärt über die Notwendigkeit des Grundwasserschutzes auf und zeigt Handlungsmöglichkeiten.
Das neue Internetportal der Aktion bündelt die Auftritte der Regierungsbezirke und bietet eine zentrale Informationsplattform für den Grundwasserschutz.

AKTION GRUNDWASSERSCHUTZ

Wolf in Bayern

Immer wieder tauchen einzelne Wölfe in Bayern auf. Ziel des bayerischen Wildtiermanagements ist es, Konflikte, die bei der Rückkehr des Wolfes auftreten können, möglichst gering zu halten.
Weitere Informationen zum "Canis lupus":

Wolf
Wildtiermanagement

Presse

Landesamt für Umwelt: Wolf im April im Landkreis Donau-Ries fotografiert

Fotofallenaufnahme vom 21.04.2018 im östlichen Landkreis Donau-Ries

Am 21.04. wurde im östlichen Landkreis Donau-Ries ein Wolf von einer Wildkamera aufgenommen. Das Bildmaterial wurde jetzt ausgelesen und dem Landesamt für Umwelt zur Auswertung übermittelt. Das Tier weist wolfstypische Merkmale hinsichtlich Färbung und Proportionen auf, die es eindeutig von einem Hund unterscheiden. Über den weiteren Verbleib des Wolfes ist nichts bekannt.
 weiterlesen... 

Landesamt für Umwelt: Genetische Untersuchungen bestätigen Wolf als Verursacher

Nachweise stammen aus den Landkreisen Neustadt a. d. Waldnaab, Tirschenreuth und Regensburg

Die Ergebnisse der Mitte April vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) in Auftrag gegebenen genetischen Untersuchung von drei toten Tieren liegen jetzt vor. Genetische Spuren von Wölfen konnten jeweils an einem toten Schaf im Landkreis Neustadt an der Waldnaab nördlich des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr und im Landkreis Regensburg südlich des Truppenübungsplatzes
 weiterlesen...