Arzneimittelwirkstoffe und ihre Metaboliten

Arzneimittel sind ein unverzichtbarer Bestandteil des heutigen Lebens. Die Verwendung von Arzneimitteln hat aber auch eine Schattenseite: viele Untersuchungen zeigen, dass sie häufig in Oberflächengewässern, Grundwässern bis hin zu Trinkwässern nachweisbar sind.
Der Eintrag von Arzneimitteln in die Gewässer erfolgt in erster Linie nach bestimmungsgemäßen Gebrauch über die Kläranlage. Einen zusätzlichen Beitrag leistet die unzulässige Entsorgung von Arzneimittelresten in die Toilette oder den Ausguss. Viele Arzneimittelwirkstoffe und ihre Metaboliten werden in Kläranlagen nach dem Stand der Technik nur teilweise zurückgehalten und gelangen so in das Wasser. Zur Überwachung werden sie am LfU daher in regelmäßigen Messprogrammen, aber auch im Rahmen von Projekten analysiert.

Für einige Arzneimittelwirkstoffe liegen Daten für eine Bewertung des Umweltverhaltens vor. Allerdings sind derzeit noch keine Umweltqualitätsnormen für Arzneimittelwirkstoffe oder Metaboliten gesetzlich festgelegt.