Ansprechpartner in Bayern

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz: Leitung Umsetzung Wasserrahmenrichtlinie (Zuständige Stelle gemäß Art. 63 Bayer. Wassergesetz)

Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) ist unter Mitwirkung der nachgeordneten Fachbehörden für die Aufstellung, Überprüfung und Aktualisierung der Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme in den Teilbereichen der Flussgebiete, die sich im Freistaat Bayern befinden, und für die Koordinierung und Steuerung der Maßnahmen und Verfahren zur Erreichung der Bewirtschaftungsziele zuständig. Das StMUV vertritt Bayern in der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser und weiteren nationalen und internationalen Gremien und ist für die grenzüberschreitende Abstimmung bei der Bewirtschaftungsplanung und Maßnahmenumsetzung verantwortlich.

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Rosenkavalierplatz 2
81925 München
Tel.: 089/9214 - 00
Fax: 089/9214 - 2266

Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU): Fachliche Gesamtkoordinierung

Das Bayerische Landesamt für Umwelt stellt die fachlichen Grundlagen zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Bayern bereit, sorgt für die fachliche Koordinierung bei der Aufstellung und Fortschreibung der Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme, erstellt diese und aktualisiert sie, ist für die Datenaufbereitung und -bereitstellung verantwortlich und koordiniert die Information und Beteiligung der Öffentlichkeit, u. a. durch Aufbau und Pflege des Internet-Auftritts zur WRRL in Bayern.

Bayerisches Landesamt für Umwelt
Bürgermeister-Ulrich-Str. 160
86179 Augsburg
Tel.: 0821/9071 - 0
Fax: 0821/9071 - 5556

Für die Umsetzung der WRRL verantwortlich:
Referat 82 "Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie"
Dienststelle Hof
Hans-Högn-Str. 12
95030 Hof
Tel.: 09281/1800 - 0
Fax: 09281/1800 - 4519

Regierungen: Regionale Koordinierung

Die sieben bayerischen Regierungen koordinieren die Bewirtschaftungsplanung und Umsetzung von Maßnahmen innerhalb der Regierungsbezirke. Sie sind Ansprechpartner für die regional tätigen Verbände und Stellen und organisieren regionale Wasserforen zur Information und Diskussion über die Maßnahmenprogramme und aktuelle Fragen der Umsetzung. Entsprechend ihrer fachlichen Zuständigkeit steuern die Sachgebiete Wasserwirtschaft die Arbeit der Wasserwirtschaftsämter.

Die Sachgebiete Naturschutz (Obere Naturschutzbehörden) sind gemeinsam mit den Unteren Naturschutzbehörden an den Kreisverwaltungsbehörden verantwortlich für Maßnahmenplanung und -durchführung im Bereich des Naturschutzes bzw. für die Abstimmung wasserwirtschaftlicher Maßnahmen mit Bezug zu den einschlägigen Naturschutzprogrammen und rechtlichen Regelungen, insbesondere hinsichtlich der Ziele von FFH- und Vogelschutzrichtlinie.

Wasserwirtschaftsämter: Wasserwirtschaftliche Planung und Beratung vor Ort

Die 17 Wasserwirtschaftsämter in Bayern sind die fachlichen Ansprechpartner der Wasserwirtschaftsverwaltung vor Ort. Sie sind maßgeblich am Monitoring für die Gewässer sowie an der Aufstellung und Fortschreibung der Maßnahmenprogramme beteiligt und sind auch fachlich zuständig für deren konkrete Umsetzung, soweit es sich um wasserwirtschaftliche Maßnahmen handelt. An den größeren Gewässern in staatlicher Federführung (Gewässerordnung I und II) übernehmen sie die Planung und Durchführung von Maßnahmen (Ausnahmen: Bundeswasserstraßen und Anlagen in anderer Zuständigkeit), an den kleineren Gewässern (Gewässerordnung III) beraten sie die gesetzlich zuständigen Kommunen bei dieser Aufgabe.

Geschäftsbereich des Bayer. Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten: Planung und Maßnahmenumsetzung in den Bereichen Landwirtschaft, Forstwesen und Fischerei

Das Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ist mitsamt den zum Geschäftsbereich gehörigen, einschlägig zuständigen Fachbehörden verantwortlich für die Maßnahmenplanung und -umsetzung, soweit es die Bewirtschaftung und Nutzung land- und forstwirtschaftlich genutzter Flächen betrifft. Die Landwirtschaftsverwaltung ist zudem bei der Bewirtschaftung der Gewässer beteiligt, wenn es um fischereiliche Fragen geht, und erhebt hierzu in Zusammenarbeit mit dem LfU, den Fachberatern für Fischerei an den Bezirken und dem Landesfischereiverband Bayern e.V. die notwendigen Fachdaten.

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF)

Ludwigstraße 2
80539 München
Tel.: 089/2182-0
Fax.: 089 / 2182-2677

Das Ministerium bearbeitet für diesen Bereich die strategischen Fragestellungen und besitzt die Aufgabe der Gesamtleitung.

Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)

Vöttinger Straße 38
85354 Freising
Tel. 08161/71-5804
Fax 08161/71-5816

Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft ist für die fachliche Grundlagenarbeit bei der Bewirtschaftung landwirtschaftlich genutzter Flächen und für fischereiliche Fragen zuständig und koordiniert in fachlicher Hinsicht die Arbeit der Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)

Hans-Carl-von-Carlowitz-Platz 1
85354 Freising
Tel.: 08161/71-4881
Fax: 08161/71-4971

Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft ist Teil der bayerischen Forstverwaltung und im Zusammenhang mit der WRRL zuständig für naturschutzfachliche Fragen im Bereich forstlich genutzter Flächen des Freistaates.

Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Die 47 Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sind die fachlichen Ansprechpartner der Landwirtschaftsverwaltung vor Ort. Sie sind zuständig für die fachliche Planung und Umsetzung der Maßnahmenprogramme im Bereich Landwirtschaft und beraten in diesem Zusammenhang die Landwirte.