Maßnahmenprogramme 2016-2021

Für jedes Flussgebiet werden begleitend zu den Bewirtschaftungsplänen Maßnahmenprogramme aufgestellt, die alle Maßnahmen aufführen, die notwendig sind, um die Umwelt- bzw. Bewirtschaftungsziele gemäß WRRL bzw. Wasserhaushaltsgesetz zu erreichen und in der folgenden Bewirtschaftungsperiode durchgeführt werden sollen. Die Entwürfe der Maßnahmenprogramme werden einer strategischen Umweltprüfung (SUP) unterzogen (§ 14b in Verbindung mit Nr. 1.4 der Anlage 3 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung). Ziel der SUP ist es, die Umweltauswirkungen eines Programms frühzeitig zu ermitteln, zu beschreiben und zu bewerten. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen werden in Umweltberichten dargestellt. Die Entwürfe der für Bayern einschlägigen Maßnahmenprogramme für die Bewirtschaftungsperiode 2016 bis 2021 und die entsprechenden Umweltberichte wurden am 22.12.2014 veröffentlicht und der Öffentlichkeit für eine Dauer von sechs Monaten mit der Möglichkeit zur Abgabe einer Stellungnahme bereitgestellt. Die im Rahmen der Anhörung eingegangenen Stellungnahmen zu den Entwürfen der Maßnahmenprogramme und den Umweltberichten wurden geprüft und bewertet. Eine Dokumentation der Ergebnisse der Anhörung sowie ein Nachweis über durchgeführte Änderungen in den Maßnahmenprogrammen finden sich in der die jeweilige SUP abschließenden Umwelterklärung sowie im jeweiligen Bewirtschaftungsplan.

Hinweis: Für das bayerische Wesergebiet existiert kein Maßnahmenprogramm, da Maßnahmen zur Zielerreichung nach WRRL in Bayern nicht erforderlich sind.