Uferfiltrat

Als Uferfiltrat wird Wasser bezeichnet, das über ufernahe Brunnen nach einer Bodenpassage aus einem Gewässer entnommen wird (siehe nachstehende Abbildung). Während der Bodenpassage wird das Wasser filtriert und biologisch gereinigt. Zudem reguliert die Bodenpassage die Wassertemperatur. Dies ist besonders im Sommer wichtig, da Oberflächenwasser sonst zu warm sein kann und so nicht den Ansprüchen der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) und der DIN 2000 entspricht. Anschließend muss das uferfiltrierte Wasser meist noch aufbereitet werden, bevor es an die Verbraucher weitergegeben werden kann.

Aus einem Gewässer wird Uferfiltrat und zufließendes Grundwasser durch Brunnen gewonnen. Nach Aufbereitung wird das Wasser in das Wasserversorgungsnetz abgegeben. Bild vergrößern Schema Uferfiltratgewinnung

Bei Brunnen in unmittelbarer Nähe zu einem Gewässer ist nicht auszuschließen, dass diese zeitweise (bei niedrigem Grundwasserstand) uferfiltriertes Oberflächenwasser fördern, da sich die Grundwasserfließrichtung durch die Entnahme in Abhängigkeit vom Grundwasserstand ändern kann.