Rothsee

Die Luftaufnahme zeigt vom unteren zum oberen Bildrand zuerst den Main-Donau-Kanal mit einem Schleusenbauwerk, dann das Absperrbauwerk des Rothsees; darüber das Staubecken und die Vorsperre. Bild vergrößern Der Rothsee
Kenndaten des Rothsees
Allgemein Staubecken
mit Geschiebesperren
Absperrbauwerk Wasserkraft
Betreiber:
WWA Ansbach
Gewässer:
Kleine Roth, Main-Donau - Kanalüberleitung
Höhe (über Talsohle):
16,2 m
Anzahl Turbinen:
2
Gemeinde:
Eckersmühlen
Einzugsgebiet:
34,6 km2
Kronenlänge:
1.700 m
Ausbauleistung:
0,63 MW + 0,122 MW
Bezirk:
Mittelfranken
max. Stauvolumen:
10 Mio. m3
Ausbaufallhöhe:
14,4 m
Inbetriebnahme:
1959
Seefläche (bei Dauerstauziel):
1,6 km2
Ausbaudurchfluss:
5 m3/s + 1 m3/s
Sperrentyp:
Erddamm mit Innendichtung
Nutzung:
Hochwasserschutz, Niedrigwasseraufhöhung, Energieerzeugung, Freizeit und Erholung