ESPACE

Projekttitel

ESPACE (European Spatial Planning: Adapting to Climate Events) – Hochwasserschutz und Klimawandel

Kurzbeschreibung und Zielsetzung

Das Logo von ESPACE: auf dunkelblauem Grund sind Wolken dargestellt. Darunter steht ESPACE. Darunter die Ausführliche Bezeichnung.
Bild vergrößern
Das "ESPACE" - Logo

Naturkatastrophen, wie Wirbelstürme, Dürren und Hochwasser haben sich in den letzten Jahrzehnten weltweit gehäuft. Nach Einschätzung der Experten sind dies bereits deutliche Anzeichen eines globalen Klimawandels, der auch vor Europa nicht Halt macht. Den Klimawandel zu ignorieren, bedeutet, große finanzielle, soziale und ökologische Risiken einzugehen. Wie können wir schon jetzt unsere Planungen anpassen, um diesen Risiken vorzubeugen? Mit dieser Fragestellung befasst sich das EU-Projekt ESPACE und entwickelt Anpassungsstrategien und -maßnahmen für unterschiedliche Bereiche der flussgebietsbezogenen Raumplanung. Mit der Fallstudie "Fränkische Saale" beteiligt sich das Bayerische Landesamt für Umwelt als deutscher Projektpartner an diesem aus Interreg IIIB geförderten Projekt. Es untersucht modellhaft die aus dem Klimawandel resultierenden quantitativen Veränderungen des Wasserhaushalts und deren physische und ökonomische Auswirkungen. Darauf aufbauend werden Konsequenzen für die fachliche Planung von Hochwasserschutzmaßnahmen entwickelt. Eingebettet sind diese Untersuchungen in einen umfassenden Kommunikationsprozess, um Entscheidungsträger, Fachleute und Bürger für die Problematik des Klimawandels sensibilisieren und Bereitschaft für notwendige Anpassungsmaßnahmen zu fördern.
Die Erkenntnisse aus dem Planungs- und Kommunikationsprozess in der Fallstudie "Fränkische Saale" sind gemeinsam mit den anderen europäischen Fallstudien Grundlage für die Erarbeitung von Richtlinien und Handlungsempfehlungen im Sinne einer nachhaltigen und an die Folgen des Klimawandels angepassten Raumplanung mit Schwerpunkt auf der wasserwirtschaftlichen Planung.

Projektpartner

  • Hampshire County Council, England
  • The Environment Agency, England und Wales
  • Regionaal Landschap Zenne, Zuun en Zoniën, Belgien
  • South East Climate Change Partnership, England
  • South East England Regional Assembly, England
  • Surrey County Council, England
  • Waterschap Rivierenland, Niederlande
  • West Sussex County Council, England
  • Ministerie van VROM, Niederlande
  • Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU)

Erweiterte ESPACE Partnerschaft:
Mit der erweiterten ESPACE Partnerschaft soll erreicht werden, dass ein möglichst weitreichendes Netzwerk von Personen und Organisationen an dem Projekt teilhaben kann. Die erweiterte Partnerschaft wächst stetig, eine Anmeldung als Mitglied ist jederzeit möglich.

Projektleitung

International:
Hampshire County Council, England

Bayerischer Teil:
Johann Weber, LfU - Referat 81

Laufzeit

2003 bis 2007

Kosten

Gesamtvolumen des Projektes: 4,65 Mio. €

Förderung

Das ESPACE-Projekt wird vom INTERREG IIIB-Programm Nordwesteuropa und der ESPACE-Partnerschaft finanziert.

Das NWE-Programm ist ein Programm im Rahmen der Ausrichtung B der EU-Gemeinschaftsinitiative INTERREG III zur Förderung der transnationalen Zusammenarbeit im Bereich der Raumentwicklung. Ziel des Programms ist die Schaffung einer kohärenteren, ausgewogeneren und nachhaltigeren Entwicklung und eine bessere räumliche Integration im europäischen Raum.

Ein weiteres Logo von ESPACE.

Weiterführende Informationen

Links