Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Informationsdienst Alpine Naturgefahren

Ein Hilfsmittel zum Umgang mit Naturgefahren im Bergland

IAN - ein Gemeinschaftsprojekt von LfU und

Wichtig:
Der IAN liefert Grundinformationen. Die genaue Beurteilung der Gefahrensituation kann nur ein entsprechender Fachmann durchführen!

Lawinen, Hochwasser, Muren, Schuttströme, Rutschungen und Felsstürze sind natürliche Vorgänge, die seit jeher zur Prägung der alpinen Landschaft beitragen. Diese bedrohen aber auch die dort lebenden Menschen, die ihre Siedlungen häufig in gefährdeten Bereichen wie z.B. auf den Schwemmkegeln der Wildbäche angelegt haben. Auf vielen alpinen Standorten bildet der Bergwald einen natürlichen Schutz vor diesen Gefahren. Wo er geschädigt ist, kann er aber seine Schutzfunktion nicht mehr erfüllen.

Der IAN bietet umfassende Informationen über diese Naturgefahren im bayerischen Alpenraum. Es ist ein interaktiver Geografischer Informationsdienst (GIS), der allen Beteiligten - Fachleuten, Gemeinden, Planern oder interessierten Bürgern - einen einfachen und schnellen Überblick über die Gefahrensituation in einem bestimmten Gebiet ermöglicht.

Ist zum Beispiel für ein Gebiet kein Eintrag im IAN enthalten, bedeutet das nicht, dass es nicht gefährdet ist, sondern lediglich, dass für diesen Bereich keine Informationen vorliegen.
Der IAN deckt den bayerischen Alpenraum ab, wie er im Alpenplan des Landesentwicklungsprogramms definiert ist. Informationen außerhalb dieses Bereiches liegen - wenn überhaupt - nur in sehr geringem Umfang vor.

Kartendienst

Seit Dezember 2008 mit vereinfachter Lesbarkeit durch überarbeiteten Kartendienst mit
3D-Betrachtungsfunktion.