Projekt "Kartierung der Gewässerstruktur Bayerns"

Eine Person steht an einem Wiesenbach und erfasst in einem mobilen PC und unter anderem mit Hilfe eines Teleskopstabes die Gewässerstruktur. Bild vergrössern Kartierung der Gewässerstruktur; als Hilfsmittel wird die Eingabesoftware GSKmobil auf einem Tablet-PC sowie ein Teleskopstab verwendet

In diesem Projekt sollen bis Anfang 2017 landesweit die Gewässerstruktur nach dem aktualisierten Bayerischen "Vor-Ort-Verfahren" erhoben, sowie die flussaufwärtsgerichtete fischbiologische Durchgängigkeit von Querbauwerken an allen nach EG-Wasserrahmenrichtlinie berichtspflichtigen Fließgewässern Bayerns bewertet werden.

Die Kartierarbeiten werden in mehreren Teilen an Fachbüros vergeben. Die Teile werden weitgehend regional nach Gewässereinzugsgebieten abgegrenzt und zeitlich nacheinander beauftragt – orientiert an den fachlich geeigneten Bearbeitungszeiten.
Beginn war im Herbst 2014 mit Fließgewässern im Nordwesten Bayerns (Pilotgebiet). Sommer und Herbst 2015 sind Bäche und Flüsse im Süden Bayerns, sowie Herbst 2015 bis Sommer 2016 in der Mitte und im Osten Bayerns bewertet worden. Herbst 2016 bis Anfang 2017 werden schließlich Fließgewässer in Nordbayern erhoben.