Weiteres Vorgehen / Pilotprojekt 4. Reinigungsstufe

Die Ergebnisse des Abschlussberichts "Bewertung vorhandener Technologien für die Elimination anthropogener Spurenstoffe auf kommunalen Kläranlagen" sollen in ein Pilotprojekt zur 4. Reinigungsstufe einfließen. Dabei sollen die technische Machbarkeit und der Nutzen einer 4. Reinigungsstufe beispielhaft auf einer geeigneten bayerischen Kläranlage erprobt werden. Im Sinne der bayerischen Strategie zum Umgang mit Mikroverunreinigungen soll die Pilotanlage an einem Gewässer mit sensiblen wasserwirtschaftlichen Verhältnissen errichtet.

Für die Umsetzung der geplanten Pilotanlage in Bayern werden in der Studie folgende Hinweise gegeben:

  • Auf den in Bayern für eine Pilotanlage in Frage kommenden Kläranlagen gibt es regelmäßig keine nachgeschaltete Sandfiltration.
  • Die in Frage kommenden Kläranlagen weisen eine vergleichbare Verfahrenstechnologie auf (Belebungsverfahren mit getrennter anaerober Schlammstabilisierung).
  • Als Verfahrenstechnik für eine Pilotanlage wird die Variante Ozonierung mit nachgeschalteter biologischer Stufe / GAK Filtration empfohlen.