Bayerisches Landesamt für
Umwelt

UmweltWissen - Schadstoffe

Erlenmayer-Kolben Chemikalien: allgegenwärtig, kompliziert, unsichtbar - aus diesem Stoff entsteht Unsicherheit

Schadstoffe sind in der Umwelt allgegenwärtig: Unzählige Verbindungen in unzähligen Produkten. Die einen sind unbedenklich, die anderen hochtoxisch, Wechselwirkungen sind ebenfalls möglich – diese Vielfalt ist für den Einzelnen heute undurchschaubar. Das ist der Stoff, aus dem Unsicherheit entsteht.

Gleichzeitig nützen wir die Vorteile von Chemikalien, denn sie bringen viel in Bewegung: Benzin und Diesel treiben unsere Fahrzeuge an, Waschmittel entfernen Flecken, Medikamente bringen Bettlägerige wieder auf Trab. Nicht zuletzt boten Chemikalien ungewollt Anstoß für das erstarkende Umweltbewusstsein: Die Chemieunfälle in Bhopal und am Rhein sowie die Schaumberge auf den Flüssen gaben der Umweltbewegung in der 1970er und 1980er Jahren starken Rückenwind.

Seither hat sich manches verbessert, aber wir haben noch immer mit den Folgen der Begeisterung für neueste Materialien und Erfindungen zu tun: Altlasten, Schadstoffe in Gebäuden und Innenräumen, die Zerstörung der Ozonschicht und die Risikoabschätzung von Neuentwicklungen sind nur einige der Themen, zu denen Sie an dieser Stelle einführende Informationen finden – mit Praxistipps und weiterführenden Hinweisen.

Stoffbeschreibungen

Labore, Sachverständige, Beratungsstellen

Beiträge zu Tagungsbänden

Giftnotrufe

  • München: 089/19240
  • Nürnberg: 0911/398-2451 oder -2665
  • Bundesweit: 030/19240