Bundesweiter Arbeitskreis Bioindikation / Wirkungsermittlung

Der Arbeitskreis Bioindikation/Wirkungsermittlung wurde im Dezember 1979 durch die Landesstellen für Ökologie, Naturschutz und Landschaftspflege in Zusammenarbeit mit der Bundesforschungsanstalt für Naturschutz und Landschaftsökologie (BFANL, Bonn) gegründet. Heute treffen sich im Arbeitskreis Vertreterinnen und Vertreter aus den zuständigen Landesämtern und -anstalten, sowie von diesen einvernehmlich bestimmte Fachberater.

Nach inzwischen dreißig Jahren erfolgreicher Arbeit besteht die zentrale Aufgabe des Arbeitskreises weiterhin in der Grundlagenarbeit im Bereich der biologischen Umweltbeobachtung und -überwachung und in der Wirkungsermittlung luftbürtiger Schadstoffe und anderer Umwelteinflüssen mit dem Ziel bestehende Probleme, Risiken oder konkrete Gefahren rechtzeitig zu erkennen. Hierzu gehören die Entwicklung neuer und die Weiterentwicklung bestehender Bioindikationsverfahren mit entsprechender Standardisierung. Ebenso wichtig ist die länderübergreifende Abstimmung angewendeter Verfahren und Festlegung gemeinsamer Auswertungsstrategien. Auf Grundlage dieser Vorarbeiten werden im Verbund der Länder, z.T. in Kooperation mit Bundesbehörden, wie dem Umweltbundesamt (UBA) und dem Bundesamt für Natur (BfN), Umweltbeobachtungen durchgeführt.

Ansprechpartner des Arbeitskreises sind:
Lutz Genßler (Obmann), Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW
Tel.: 02361/305-3473
lutz.genssler@lanuv.nrw.de
und
Dr. Ludwig Peichl (stellv. Obmann)
Bayerisches Landesamt für Umwelt
Tel.: 0821/9071-5290
Dr. Ludwig Peichl

Hinweis zu E-Mail-Adressen:
Aufgrund der vorherrschenden SPAM-Aktivitäten werden E-Mail-Adressen nicht mehr direkt genannt. Diese setzen sich aus "vorname.name@lfu.bayern.de" zusammen.
Bei nicht personenbezogenen Adressen wird der Bestandteil vor dem "@" explizit angegeben (z.B. poststelle@...). Umlaute sind zu umschreiben (z.B. "ue" anstelle "ü", "ss" anstelle "ß"). Titel (z.B. Dr.) werden in unseren E-Mail-Adressen nicht verwendet.

Die aktuelle Konzeption der Arbeitsbereiche des Arbeitskreises ist unter nachfolgendem Link veröffentlicht: