Strahlenpass

Wer braucht einen Strahlenpass?

Der Strahlenpass ist ein persönliches Dosisdokument und dient dem Schutz der strahlenexponierten Person. Im Pass wird in übersichtlicher und einheitlicher Form die aktuelle Dosis bilanziert. Hierzu hat die Bundesregierung die "AVV Strahlenpass" (Allgemeine Verwaltungsvorschrift zu § 40 Abs. 2, § 95 Abs. 3 der Strahlenschutzverordnung und § 35 Abs. 2 der Röntgenverordnung; Vom 20. Juli 2004 (BAnz. Nr. 142a vom 21.07.2004 S. 1)) am 20.07.2004 erlassen.

Beruflich strahlenexponierte Personen benötigen einen Strahlenpass, wenn sie

  • in einem Kontrollbereich einer fremden Anlage oder Einrichtung beschäftigt werden (z.B. Montagearbeiten in Kernkraftwerken) (nach § 15 Abs. 1 StrlSchV) oder in einer fremden Betriebsstätte anzeigebedürftige Arbeiten ausüben (nach § 95 Abs. 1 Satz 3 StrlSchV)
  • Aufgaben im Zusammenhang mit dem Betrieb fremder Röntgeneinrichtungen (nach § 6 Abs. 1 Nr. 3 RöV oder eines fremden Störstrahlers (nach § 5 Abs. 1 RöV) wahrnehmen.

Wo bekomme ich einen Strahlenpass und was kostet er?

Strahlenpässe können u.a. bei folgenden Verlagen bestellt werden:

  • König Verlag, München
    Telefon 089/3715-6831
    Fax 089/72388-13
  • W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart
    Telefon 07 1/7863-0
  • Schnelle Verlag, Kleinmachnow
    Telefon 033203/305810

Die Kosten liegen bei ca. 4,00 € pro Strahlenpass.

Wann wird ein Strahlenpass registriert?

Wenn eine Genehmigung gem. § 15 StrlSchV bzw. eine Anzeige nach § 95 StrlSchV oder § 6 der RöV vorliegt.

Wer registriert den Strahlenpass?

Maßgeblich für die Zuständigkeit der registrierenden Behörde ist der Sitz des Inhabers einer Genehmigung nach § 15 Abs. 1 StrlSchV, der zur Anzeige nach § 95 Abs. 1 Satz 3 StrlSchV oder nach § 6 Abs. 1 Satz 1 RöV verpflichteten Person. Liegt dieser Sitz in Bayern, ist das LfU zuständig.

Bei Strahlenpassregistrierungen nach RöV sind die vom Verpflichteten ausgefüllten Pässe zuerst dem zuständigen Gewerbeaufsichtsamt zuzuleiten, dieses leitet die Pässe zur Registrierung an das LfU weiter.

Wie lange ist ein Strahlenpass gültig?

Der Strahlenpass ist sechs Jahre gültig. Eine Verlängerung um maximal fünf Jahre ist möglich, wenn im Pass noch Platz für Eintragungen vorhanden ist.

Was mache ich, wenn in meinem Strahlenpass kein Platz mehr für Eintragungen ist?

Es muss ein Folgepass ausgestellt werden. Auch der bisher geführte Strahlenpass ist zur Entwertung und Kontrolle der Übertragung der Dosiswerte in den Folgepass dem LfU vorzulegen.

Was kostet die Registrierung?

Die Registrierung kostet 20,00€/pro Pass zuzüglich 3,60€ für Auslagen. Eine Verlängerung kostet 10,00€/pro Pass zuzüglich 3,60€ für Auslagen.

Was mache ich, wenn mein Strahlenpass verloren geht?

Verlust bei der registrierenden Behörde melden. Es muss ein neuer Strahlenpass zur Registrierung vorgelegt werden. Außerdem ist ein Nachweis der bisherigen Dosisbelastung (z.B. aus der zu führenden Strahlenschutzkartei) beizubringen.

Wem gehört der Strahlenpass?

Der Strahlenpass ist persönliches Eigentum des Inhabers.

Wer ist für die ordnungsgemäße Führung des Strahlenpasses zuständig?

Die ordnungsgemäße Führung des Strahlenpasses ist die Aufgabe des Genehmigungsinhabers nach § 15 StrlSchV, des Verpflichteten nach § 95 StrlSchV bzw. § 6 RöV.

Welche Eintragungen müssen im Strahlenpass vorhanden sein, damit er registriert werden kann?

  • Familienname, Vorname, geb. am, Geburtsort, Geschlecht, Unterschrift des Strahlenpassinhabers (Seite 3)
  • Anschrift des Strahlenpassinhabers (Seite 4)
  • Name, Anschrift des Inhabers der Genehmigung oder Verpflichteten (Seite 6)
  • Unterschrift des Strahlenschutzverantwortlichen oder -beauftragten bzw. Verpflichteten (Seite 7)
  • Bilanzierung des Strahlenexposition - Zeitraum und Dosis, Nachweis des Dosiswertes (Seite 96)
  • Unterschrift des Strahlenschutzverantwortlichen oder -beauftragten bzw. Verpflichteten sowie die Unterschrift des Strahlenpassinhabers (Seite 97)

Weitere Informationen zum neuen Strahlenpass?

Aufgaben des LfU:

  • Erteilung von Genehmigungen gem. § 15 StrlSchV und Aufsicht über die Genehmigungsinhaber
  • Registrierung von Strahlenpässen gem. § 40 (2) StrlSchV
  • Festlegung von Ersatzdosen

Statistische Daten (Bayern, Stand: 01.08.2015)

Gültige Genehmigungen nach § 15 StrlSchV: 358

Gültige aktive Strahlenpässe nach § 40 (2) StrlSchV: 7.295
(einer gültigen Genehmigung nach § 15 StrlSchV zugeordnet)