Das "Integrierte Mess- und Informationssystem zur Überwachung der Umweltradioaktivität" (IMIS)

Sämtliche bayerischen Daten zur Umweltradioaktivitäts-überwachung werden von den zuständigen Landesmessstellen (s. unten) in dem vom Bund Anfang 1994 errichteten und seit April 2005 modernisierten "Integrierten Mess- und Informationssystem zur Überwachung der Umweltradioaktivität (IMIS)" zusammengefasst und an die "Zentralstelle für die Überwachung der Umweltradioaktivität" in Bayern im LfU übermittelt.

Anschließend werden die Daten automatisch an die Bundeszentralsstelle weitergeleitet (s.u.).

IMIS umfasst:

  • die automatischen Messnetze des Bundes mit mehr als 2.000 ortsfesten Messstationen zur flächendeckenden großräumigen Erfassung der Radioaktivität in der Umwelt,
  • über 40 Strahlenmesslaboratorien in den Ländern
  • die Bundes-Leitstellen sowie
  • ein rechnergestütztes Kommunikationssystem zur Online-Übermittlung und Verarbeitung der erfassten Daten.
Das Integrierte Mess- und Informationssystem zur Überwachung der Umweltradioaktivität (IMIS) Bild vergrößern Das Integrierte Mess- und Informationssystem zur Überwachung der Umweltradioaktivität (IMIS)

Das LfU prüft die Daten auf Vollständigkeit und Plausibilität und leitet die in Bundesauftragsverwaltung erhobenen Daten an die "Zentralstelle des Bundes für die Überwachung der Umweltradioaktivität (ZdB)" im Bundesamt für Strahlenschutz weiter. Dieses stellt die umweltbereichsselektierten Daten den zuständigen Verwaltungsbehörden des Bundes, nämlich den Leitstellen für die Überwachung der Umweltradioaktivität, für weitergehende Analysen und Auswertungen zur Verfügung. Die Leitstellen ihrerseits übermitteln die Daten an das Bundesumweltministerium, in dessen alleiniger Zuständigkeit die Bewertung der Daten und die Festlegung eventueller Konsequenzen daraus liegt.

Wie viele Messdaten fallen jährlich in Bayern an?

Zur Umweltradioaktivitätsüberwachung werden derzeit in Bayern routinemäßig ca. 2.000 Daten jährlich erhoben.

Unberücksichtigt sind die sonstigen Proben, die außerhalb der Routinemessprogramme genommen werden, wie z.B. Wildpilze, Wildbret.

Als Beispiel werden in der folgenden Tabelle die Anzahl der jährlichen Messungen aufgeführt:

Tabelle Anzahl der jährlichen gammaspektrometrischen Messungen Bild vergrößern Tabelle Anzahl der jährlichen Messungen















Das LfU veröffentlicht zur Information der Bürger sämtliche Messergebnisse im Internet:

In Bayern werden zusätzlich Messwerte der luftgetragenen Aktivität und der Umgebungsstrahlung aus dem Bayerischen Immissionsmessnetz für Radioaktivität veröffentlicht.