Arbeitsanweisung zum Schutz vor Radon

Ziel und Zweck der Arbeitsanweisung

Mit der Erstellung einer Arbeitsanweisung soll erreicht werden, dass eine langfristige und nachhaltige Minimierung der Radonexposition sichergestellt ist.

In dieser Arbeitsanweisung sollen die kritischen Anlagenbereiche aufgelistet sein und konkrete Handlungsanweisungen für diese Orte beschrieben werden. Auch eine jährliche Unterweisung sollte verbindlich sein, damit das Thema Radon nicht in Vergessenheit gerät.

Ein in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft BGFW erstellter Flyer beschreibt kurz und verständlich die Thematik.

Wir bieten Ihnen auf dieser Seite eine Muster-Arbeitsanweisung zum download an, die Sie als Vorgabe nutzen und entsprechend an ihre Gegebenheiten anpassen können.

Auf der Internetseite des Bundesamtes für Strahlenschutz sind die Messstellen (dort Auswertestellen genannt) aufgeführt, die in Deutschland Radonmessungen mit passiven Messgeräten (Radon-Exposimeter) anbieten und die Anforderungen an die Qualitätssicherung nachgewiesenermaßen erfüllen.