Messfahrzeuge

Zwei der drei Fahrzeuge unterstehen den bayerischen Behörden direkt und können innerhalb kürzester Zeit in den Großräumen Nord- und Südbayern eingesetzt werden. Mit ihnen ist es möglich, Gammamessungen in einer Bleiabschirmung durchzuführen und radioaktive Stoffe gemäß den Anforderungen des Gefahrgutbeförderungrechts (ADR Anlage 7) zu transportieren. Dies erlaubt z.B. die Sicherstellung radioaktiven Materials bei besonderen Vorkommnissen und dessen Transport zu einem Tresorraum am Hauptsitz des LfU in Augsburg.

Ein drittes, allradgetriebenes und geländegängiges Einsatzfahrzeug wird vom Bund koordiniert. Es wird im Rahmen des Strahlenschutzvorsorgegesetzes (StrVG) in Bayern eingesetzt und kann im Bedarfsfall schnell mit allen notwendigen Mess- und Probenahmegeräten ausgerüstet werden. Im nuklearen Notfall wird dieses Fahrzeug für Messungen bayernweit eingesetzt um dem Bund Ergebnisse zur Beurteilung der radiologischen Gefahrenlage zur Verfügung zu stellen.

IMIS-Messfahrzeug mit aufgestelltem Messgerät Bild vergrössern Bildunterschrift