Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Das bayerische Immissionsmessnetz für Radioaktivität (IfR) - aktuelle Messwerte

Das bayerische Immissionsmessnetz für Radioaktivität (IfR) ist ein automatisches Messnetz, das in ganz Bayern kontinuierlich (d.h. rund um die Uhr) und flächendeckend die Radioaktivität der Umwelt überwacht.

Wartungsarbeiten eines LfU-Mitarbeiters auf dem Schneeferner-Haus (Zugspitze) an der Gamma-Dosisleistungssonde (gelb) Wartungsarbeiten eines LfU-Mitarbeiters auf dem Schneeferner-Haus (Zugspitze) an der Gamma-Dosisleistungssonde (gelb)

Es besteht aus derzeit 33 Messstationen (31 LfU-eigene Messstationen und 2 Messstationen, die dem Deutschen Wetterdienst gehören). Diese sind mit Messgeräten zur Erfassung radioaktiver Stoffe in der Luft und zur Messung der Umgebungsstrahlung ausgerüstet. Zusätzlich im IfR integriert sind auch 4 Stationen aus dem KFÜ, nämlich die Ortsdosisleistungsmessgeräte der Umgebungsüberwachung an den Kernkraftwerks-/Forschungsreaktor-Standorten. Die Messergebnisse werden per Datenfernübertragung an die Messnetzzentrale im LfU in Augsburg zur Auswertung gesandt. Das IfR hat insbesondere eine Früherkennungsfunktion für den Fall einer Freisetzung von radioaktiven Stoffen in die Umwelt.

Messwerte