Pressemitteilungen des LfU http://www.lfu.bayern.de/presse/ Die aktuellen Pressemitteilungen des Bayerischen Landesamt für Umwelt des Jahres 2016 de-de Tue, 06 Dec 2016 01:47:04 +0200 Tue, 06 Dec 2016 01:47:04 +0200 http://de.wikipedia.org/wiki/RSS © - 2016 Bayerisches Landesamt für Umwelt - Alle Rechte vorbehalten. Umweltmonitoring wird ausgeweitet LfU setzt neue Messmethodik ein pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=742 Wed, 30 Nov 2016 13:54:41 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=742
Das laufende Umweltmonitoring durch das Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) wird ausgebaut. Als weiteren Baustein hat das LfU ein neues Analyseverfahren für die Industriechemikalie 1,4-Dioxan entwickelt. 1,4-Dioxan wird als Lösungsmittel bei der Produktion von Klebstoffen, Abbeizmitteln, Farbstoffen, Entfettern, Gewebereinigern, Papier und Elektronik verwendet. Weiter entsteht 1,4-Dioxan als Nebenprodukt bei einigen chemischen Produktionsprozessen weshalb es in Spuren auch in Alltagsprodukten wie Flüssigwaschmitteln und Flüssigseifen enthalten sein kann. ...
weiterlesen...]]>
Analytik/Stoffe
Landesamt für Umwelt: Wolf im Landkreis Unterallgäu fotografiert pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=741 Mon, 14 Nov 2016 14:00:16 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=741 Am 08.11.2016 wurde im südwestlichen Landkreis Unterallgäu ein Wolf fotografiert. Das Foto wurde bei der routinemäßigen Kontrolle einer automatischen Kamera entdeckt und dem Landesamt für Umwelt (LfU) zur Auswertung übermittelt. Das Tier weist wolfstypische Merkmale hinsichtlich Färbung und Proportionen auf, die es eindeutig von einem Hund unterscheiden. Mögliche Speichelspuren des Tieres konnten in der Nähe der Kamera an einem offensichtlich erbeuteten Reh sichergestellt werden. ...
weiterlesen...]]>
Natur
Umweltindikator „Ökologische Landwirtschaft“ belegt positive Entwicklung im Freistaat Ressourcenschutz und Lebensmittelproduktion unter einem Hut pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=740 Tue, 25 Oct 2016 10:04:48 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=740
Ökologische Landwirtschaft zahlt sich für die Umwelt aus. Die Fläche, die in Bayern nach den Vorgaben des ökologischen Landbaus bewirtschaftet wird, nimmt seit Jahren kontinuierlich zu. Der Umweltindikator „ökologische Landwirtschaft“ zeigt: Ende des Jahres 2015 lag ihr Anteil bei 7,3 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche. Sie hat damit binnen eines Jahres um 15.000 Hektar auf knapp 230.000 Hektar zugenommen und belegt absolut bundesweit den Spitzenplatz. ...
weiterlesen...]]>
Umweltqualität
Landesamt für Umwelt: Wolf auf Truppenübungsplatz Grafenwöhr fotografiert pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=739 Fri, 23 Sep 2016 09:08:16 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=739 Anfang September wurde auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr ein Wolf fotografiert. Das Bildmaterial wurde bei der routinemäßigen Kontrolle automatischer Kameras zur Wildtierbeobachtung entdeckt und dem Landesamt für Umwelt durch den Bundesforstbetrieb Grafenwöhr zur Auswertung übermittelt. Das Tier weist wolfstypische Merkmale hinsichtlich Färbung und Proportionen auf, die es eindeutig von einem Hund unterscheiden. Es ist der erste Nachweis eines Wolfs auf dem Truppenübungsplatz. ...
weiterlesen...]]>
Natur
Wissenschaftler nehmen Klimawandel im Alpenraum in den Blick pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=738 Thu, 22 Sep 2016 14:19:41 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=738 weiterlesen...]]> Klima Naturwunder-Land Bayern: Geotope laden ein zu einer Reise durch die Erdgeschichte Über 3.400 Geotope im Freistaat bilden ein unschätzbares Natur-Kapital pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=737 Fri, 16 Sep 2016 08:20:15 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=737
Vom Meer überflutet, von der Hitze ausgetrocknet, mit Lava oder Eis bedeckt, von einem riesigen Meteoriten gezeichnet – über 3.400 erfasste Geotope bezeugen eindrucksvoll die erdgeschichtliche Entwicklung Bayerns. Am kommenden Sonntag locken wieder viele der geologischen Attraktionen zum Besuch. „Bayern ist ein Naturwunder-Land“, betont Claus Kumutat, Präsident des Landesamtes für Umwelt, anlässlich des Tags des Geotops. „Die zahlreichen Geotope prägen das geologische Gesicht unserer Heimat. ...
weiterlesen...]]>
Geologie
Grenzenlos gut informiert: Ausstellung "Klima Faktor Mensch" im Walderlebniszentrums Ziegelwies eröffnet Wanderausstellung des LfU noch bis 31. August zu sehen pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=736 Wed, 10 Aug 2016 10:17:37 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=736
Viel zu erfahren rund um die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit gibt es bis zum 31. August in der Ausstellung ‚KLIMA FAKTOR MENSCH‘ im Walderlebniszentrum Ziegelwies. "Der Klimawandel ist eine globale Herausforderung, auch er kennt keine Landesgrenzen", betonte Harald Husel, Vorsitzender des Walderlebniszentrums Ziegelwies, in Anspielung auf den Slogan der eigenen Einrichtung am Dienstagabend bei der Ausstellungseröffnung. "Unser Anliegen ist es, Groß und Klein über die Umwelt zu informieren und zum Erleben dieser Themen anzuregen. ...
weiterlesen...]]>
Allgemein Klima
Nürnberger Sanddünen sind Gestein des Jahres 2016 "Relikt der Eiszeit ist ein beeindruckendes Symbol des Klimawandels" pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=735 Mon, 25 Jul 2016 12:22:36 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=735 "Relikt der Eiszeit ist ein beeindruckendes Symbol des Klimawandels"

Bayerns Repräsentanten für das Gestein des Jahres 2016 sind die bis zu 40 Meter hohen Sanddünen im Nürnberger Reichswald bei Altdorf. Dies gab der Leiter des Geologischen Dienstes am Landesamt für Umwelt, Roland Eichhorn, heute bei der offiziellen Prämierung bekannt. "Die Sanddünen sind Relikte der letzten Eiszeit und beeindruckende Symbole des Klimawandels", betonte Eichhorn bei Übergabe der Auszeichnung an Roland Blank, Leiter des Forstbetriebs Nürnberg der Bayerischen Staatsforsten, Bernd Hölzel vom Landkreis Nürnberger Land und Karlheinz Schuster, Vizepräsident des Fränkischen Albvereins. ...
weiterlesen...]]>
Geologie
Mit guten Aufstiegschancen – überarbeitete Neuauflage des Handbuchs "Fischaufstiegsanlagen in Bayern" veröffentlicht Bewährtes Nachschlagewerk für mehr Durchgängigkeit an bayerischen Gewässerläufen neu aufgelegt pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=734 Tue, 19 Jul 2016 08:57:14 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=734
Mehr als 100 000 Kilometer Bäche und Flüsse durchziehen das Wasserland Bayern und bieten wertvolle Lebensräume für viele Fischartengemeinschaften. Doch beispielsweise Querbauwerke wie Wehre oder Abstürze können die Vernetzung dieser Lebensadern stören und Wanderbarrieren für Fische darstellen. "Hier braucht es wirksame Maßnahmen, um Fischen und anderen Wasserorganismen die Wanderung stromaufwärts zu ermöglichen. Das Handbuch für Fischaufstiegsanlagen hat sich dabei bei Planern und Behörden bewährt. ...
weiterlesen...]]>
Natur Wasser
Aktualisierung der Biotopkartierung im Landkreis Schwandorf: Geländearbeiten im Endspurt Private Grundstücksbesitzer weiterhin zur Mithilfe aufgerufen pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=733 Wed, 29 Jun 2016 11:10:05 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=733
Der größte Teil des Landkreises Schwandorf wurde bereits unter die Lupe genommen. Bis Spätsommer untersuchen Experten im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) und in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt nun die restlichen Biotope im Landkreis Schwandorf. Nach über 25 Jahren werden dort seit Mai 2014 zum zweiten Mal die wertvollen Biotope und Lebensräume erhoben. "Die Natur-Inventur ist wichtig für die Erstellung von Landschafts- und Grünordnungsplänen. ...
weiterlesen...]]>
Natur
Wolfsnachweise im Nationalpark Bayerischer Wald: Fotos zeigen mit hoher Wahrscheinlichkeit dasselbe Tier Rüde erstmals Anfang Mai 2015 im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet nachgewiesen pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=732 Mon, 20 Jun 2016 12:30:26 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=732
Die vier Aufnahmen von einem Wolf im Gebiet des Nationalparks Bayerischer Wald zeigen mit hoher Wahrscheinlichkeit dasselbe Männchen. Zu diesem Ergebnis gelangten nun Wolfsexperten, die im Auftrag des Landesamtes für Umwelt (LfU) das vorliegende Bildmaterial auswerteten. Abschließende Sicherheit kann nur eine genetische Analyse geben, etwa von Speichel- oder Haarproben. Die gute Qualität der Farbbilder ermöglicht den Experten im vorliegenden Fall jedoch eine Einschätzung mit hoher Wahrscheinlichkeit. ...
weiterlesen...]]>
Natur
LfU informiert über weiteren Wolfsnachweis im Nationalpark Bayerischer Wald Foto stammt vom 17. April 2016 pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=731 Thu, 09 Jun 2016 15:11:08 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=731 Foto stammt vom 17. April 2016

Nach den beiden Aufnahmen vom Januar 2016 wurde nun ein weiteres Foto bei der Kontrolle einer automatischen Kamera zur Wildtierbeobachtung im Nationalpark Bayerischer Wald (Landkreis Regen) entdeckt. Die Aufnahme vom 17. April zeigt dabei eindeutig einen Wolf: das Tier weist wolfstypische Merkmale hinsichtlich Färbung und Proportionen auf, die es von einem Hund deutlich unterscheiden. Da einzelne Wölfe schon in den letzten Monaten im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet fotografiert worden sind, lassen das LfU und die Nationalparkverwaltung durch internationale Wolfsexperten einschätzen, ob alle Aufnahmen dasselbe Tier zeigen. ...
weiterlesen...]]>
Natur
Aktualisierung der Biotopkartierung im Landkreis Weilheim-Schongau Natur-Inventur der flächigen Moor- und Streuwiesen mit hoher naturschutzfachlicher Bedeutung pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=730 Tue, 07 Jun 2016 15:52:11 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=730
Zum zweiten Mal nach etwa 20 Jahren werden ab sofort die Biotope im Landkreis Weilheim-Schongau unter die Lupe genommen. Im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) und in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt untersuchen Fachleute die wertvollen Biotope und Lebensräume im Landkreis. Begonnen wird im Landkreis mit der Aktualisierung in den beiden FFH-Gebieten "Illach von Hausen bis Jagdberg" und "Moor- und Drumlinlandschaft zwischen Hohenkasten und Antdorf". ...
weiterlesen...]]>
Natur
Gley bei Kloster Roggenburg ist Boden des Jahres 2016 Bildungszentrum macht Grundwasserboden für Groß und Klein erlebbar pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=729 Wed, 01 Jun 2016 08:22:58 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=729 Bildungszentrum macht Grundwasserboden für Groß und Klein erlebbar

Bayerns Boden des Jahres 2016 ist der Gley beim schwäbischen Kloster Roggenburg. Dies gab der Präsident des Landesamtes für Umwelt (LfU) Claus Kumutat heute bei der offiziellen Übergabe der Auszeichnung an Pater Roman Löschinger, Direktor des Zentrums für Familie, Umwelt und Kultur beim Umweltbildungszentrum des Klosters, bekannt. Kumutat: "Gemeinsam mit Gemeinde und Wasserwirtschaftsamt wird am Bodenerlebnispfad Roggenburg in vielen Mitmachaktionen Groß und Klein die empfindliche Haut der Erde näher gebracht. ...
weiterlesen...]]>
Boden
Landesamt für Umwelt bestätigt: Wolf bei Verkehrsunfall auf A93 getötet pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=728 Mon, 30 May 2016 15:39:43 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=728 weiterlesen...]]> Natur