Pressemitteilungen des LfU http://www.lfu.bayern.de/presse/ Die aktuellen Pressemitteilungen des Bayerischen Landesamt für Umwelt des Jahres 2014 de-de Wed, 16 Apr 2014 12:11:53 +0200 Wed, 16 Apr 2014 12:11:53 +0200 http://de.wikipedia.org/wiki/RSS © - 2014 Bayerisches Landesamt für Umwelt - Alle Rechte vorbehalten. Landesamt für Umwelt: Genanalyse für Wolfsnachweis im Landkreis Rosenheim abgeschlossen Wolf wurde schon in der Zentralschweiz nachgewiesen pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=631 Tue, 15 Apr 2014 17:05:21 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=631
Der Ende März 2014 zwischen Oberaudorf und Brannenburg im Landkreis Rosenheim nachgewiesene Wolfsrüde wurde bereits 2013 im Kanton Uri in der Zentralschweiz nachgewiesen. Das ergab ein Abgleich seines genetischen Fingerprints mit der schweizerischen Wolfsdatenbank für den Alpenraum. Über das Elternrudel, das der Population aus den Südwestalpen (Schweiz-Italien-Frankreich) zuzuordnen ist, liegen in der Datenbank keine Informationen vor. Seit dem genetischen Nachweis im März und dem fotografischen Nachweis eines Wolfes im Landkreis Erding im April liegen dem LfU keine weiteren Hinweise vor. ...
weiterlesen...]]>
Natur
Landesamt für Umwelt: Experten schätzen Tieraufnahmen im Landkreis Erding als Wolf ein Fotografiertes Tier weist eindeutige Wolfsmerkmale auf pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=630 Wed, 09 Apr 2014 16:28:33 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=630
Am Sonntag, den 06. April 2014, wurden im Landkreis Erding Aufnahmen von einem wolfsähnlichen Tier gemacht. Eine vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) in Auftrag gegebene Auswertung der Fotoaufnahmen ergab, dass es sich dabei um einen Wolf handelt. Laut Experten weist das fotografierte Tier wolftypische Merkmale u.a. hinsichtlich Kopf und Körperbau auf, die es von einem Hund deutlich unterscheiden. Aufgrund der geringen Distanz zum genetischen Nachweis im Inntal könnte es sich möglicherweise um dasselbe Tier handeln; für eine sichere Aussage sind Körpermerkmale jedoch nicht ausreichend. ...
weiterlesen...]]>
Natur
Landesamt für Umwelt: Genetische Analyse bestätigt einen Wolfsrüden Wolf ist ein Männchen aus den Südwestalpen pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=629 Mon, 07 Apr 2014 16:51:57 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=629
Die weitere Auswertung der vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) beauftragten genetischen Analyse hat das Geschlecht des Wolfes als männlich bestimmt. Die erste Analyse hatte bereits Ende März den Wolfsverdacht bestätigt und das Tier der Population aus den Südwestalpen (Schweiz-Italien-Frankreich) zugeordnet. Abschließend soll bis Ende April geprüft werden, ob der genetische Fingerprint möglicherweise schon einmal im Alpenraum erfasst wurde; damit ließen sich ggf. ...
weiterlesen...]]>
Natur
Landesamt für Umwelt: Erste genetische Analyse bestätigt Wolfsverdacht im Landkreis Rosenheim Tier stammt aus Alpenpopulation pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=628 Fri, 28 Mar 2014 16:50:44 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=628
Die ersten Ergebnisse einer vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) in Auftrag gegebenen genetischen Analyse haben den Anfangsverdacht bestätigt, dass die Rothirschkuh im Landkreis Rosenheim durch einen Wolf gerissen wurde. Demnach stammt das Tier aus einer Population in den Südwestalpen. Die Ergebnisse einer in Auftrag gegebenen Vergleichsprobe und die Auswertungen des Geschlechtes sowie die genaue Abstammung des Tieres werden im Laufe der kommenden Woche erwartet. ...
weiterlesen...]]>
Natur
Umweltschutz zum anfassen – Einblicke für Mädchen Junge Frauen aus Augsburg, Kulmbach, Marktredwitz und Wielenbach entdecken spannende Berufe am Landesamt für Umwelt pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=627 Thu, 27 Mar 2014 13:24:34 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=627 Junge Frauen aus Augsburg, Kulmbach, Marktredwitz und Wielenbach entdecken spannende Berufe am Landesamt für Umwelt

Auch in diesem Jahr standen die Türen der verschiedenen Dienststellen des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) am Girl’s Day offen. „Wir wollen den Umweltschutz als spannendes und abwechslungsreiches Berufsfeld für Mädchen und junge Frauen vorstellen“, so LfU-Präsident Claus Kumutat. Als zentrale Fachbehörde für Umwelt- und Naturschutz, Geologie und Wasserwirtschaft erhebt und bewertet das LfU Daten über den Zustand der Umwelt in ganz Bayern. ...
weiterlesen...]]>
Luft
Landesamt für Umwelt informiert über Wolfsverdacht im Landkreis Rosenheim Genetische Analysen zur Bestätigung wurden beauftragt pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=626 Mon, 24 Mar 2014 15:29:06 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=626
Am Wochenende um den 23.03.2014 wurde im Gebiet zwischen Brannenburg und Oberaudorf im Landkreis Rosenheim eine Rothirschkuh tot aufgefunden. Zeitnah wurde der Fund durch Mitglieder des „Netzwerks Große Beutegreifer“ dokumentiert. Die Umstände und Merkmale des getöteten Tiers deuten auf einen großen Caniden (Hundeartiges Tier) als Verursacher hin – ein Wolf kann nicht ausgeschlossen werden. Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) hat umgehend die weiteren Schritte in die Wege geleitet und die zur sicheren Abklärung notwendigen genetischen Analysen beauftragt. ...
weiterlesen...]]>
Natur
Batcorder bestätigen Vorkommen von Nymphenfledermäusen in Bayern Erstes Expertentreffen zu Europas anspruchsvollster Fledermaus in Bayern pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=625 Fri, 21 Mar 2014 09:40:36 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=625 Erstes Expertentreffen zu Europas anspruchsvollster Fledermaus in Bayern

2012 gelang der Erstnachweis der 4-Zentimeter kleinen Nymphenfledermaus in Bayern. „Suche nach der Nymphenfledermaus in Bayern“, so der Titel des 2013 gestarteten Forschungsprojektes am Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU): Unter Regie der Koordinationsstelle für Fledermausschutz in Nordbayern wurden von ehrenamtlichen Kartierern bayernweit an über 100 geeigneten Standorten mit Ultraschallaufzeichnungsgeräten, den Batcordern, die Rufe von Fledermäusen aufgenommen und anschließend identifiziert. ...
weiterlesen...]]>
Natur
Geologische Wanderung durch Bayern Neue Geo-Ausstellung im Museum Mitterteich pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=624 Tue, 18 Mar 2014 13:08:16 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=624
Groß und Klein können sich auf eine geologische Wanderung durch Bayern begeben. Mit diesen Worten eröffnete Dr. Richard Fackler, Vizepräsident des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU), die Geo-Ausstellung im oberpfälzischen Museum Mitterteich. Fackler: „Auf einer virtuellen Wanderung durch Bayern werden die verschiedenen Gesteine unserer Heimat mit ihren verborgenen Bodenschätzen vorgestellt.“ Auch die Oberpfalz war reich gesegnet an Bodenschätzen wie Kohle, Flussspat, Gold und Silber. ...
weiterlesen...]]>
Geologie
Zugspitz-Eis im Gipfelinnern trotzt dem milden Winter „Temperaturmessungen belegen keine Auftau-Prozesse im Permafrost“ pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=623 Wed, 19 Mar 2014 14:40:19 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=623 „Temperaturmessungen belegen keine Auftau-Prozesse im Permafrost“

Das ewige Eis im Innern des Zugspitzgipfels taut trotz des milden Winters nicht auf. Das belegen Temperaturmessungen in Bohrlöchern, die durch den Gipfel getrieben wurden. Roland Eichhorn, Leiter des Geologischen Dienstes am Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU): „Taut der Permafrost im Gipfelinnern der Zugspitze auf, könnte der locker gewordene Fels leicht in Bewegung geraten. Steinschlag und Felssturz wären die Folge. Eine signifikante Veränderung der Temperaturen konnte jedoch bisher nicht festgestellt werden. ...
weiterlesen...]]>
Geologie
Grundwasserschutz und Standsicherheit: Landesamt ließ Karstgesteine der Oberpfälzer Alb erkunden „Tropisches Klima der Kreidezeit schuf Karstlandschaft wie in Südchina“ pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=622 Tue, 18 Mar 2014 11:11:09 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=622
Die geologische Erkundung der Karstgesteine auf der Oberpfälzer Alb zwischen Sulzbach-Rosenberg und Burglengenfeld ist abgeschlossen. Dies gab Roland Eichhorn, Leiter des Geologischen Dienstes am Landesamt für Umwelt (LfU), heute im Oberpfälzischen Rieden bekannt. Eichhorn: „Das tropische Klima in der Kreidezeit schuf vor 120 Millionen Jahren in der Oberpfalz eine Karstlandschaft vergleichbar mit dem weltberühmten Kuppenkarst im südchinesischen Guilin.“ Dolomit und Kalkstein sind wasserlöslich und deshalb häufig stark verkarstet. ...
weiterlesen...]]>
Geologie Wasser
Fortsetzung der Natur-Inventur im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen "Bild über Arten und Lebensräume vervollständigt sich" pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=621 Tue, 11 Mar 2014 13:01:12 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=621
Singende Vögel, wandernde Amphibien und aufspringende Pflanzenknospen kündigen den Frühling an: Die Natur gibt das Startsignal für die Fortsetzung der Natur-Inventur im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) und in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen suchen Kartierer nach seltenen und gefährdeten Reptilien, Amphibien, Tagfaltern, Libellen, Heuschrecken, Vogel- und Pflanzenarten. ...
weiterlesen...]]>
Natur
Fortsetzung der Natur-Inventur im Landkreis Augsburg „Bild über Arten und Lebensräume vervollständigt sich" pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=620 Tue, 11 Mar 2014 13:01:16 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=620
Singende Vögel, wandernde Amphibien und aufspringende Pflanzenknospen kündigen den Frühling an: Die Natur gibt das Startsignal für die Fortsetzung der Natur-Inventur im Landkreis Augsburg. Im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) und in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Augsburg suchen Kartierer nach seltenen und gefährdeten Reptilien, Amphibien, Tagfaltern, Libellen, Heuschrecken, Vogel- und Pflanzenarten. Die Naturschutzfachkartierung ergänzt die Biotopkartierung, bei der bereits in den Jahren 2010 bis 2012 botanische Daten gesammelt und ca. ...
weiterlesen...]]>
Natur
Landesamt für Umwelt bestätigt gute Luftqualität in Bad Aibling Messkampagne „Gute Luft vor Ort“ geht zu Ende / Zielvorgaben an allen 15 Messorten deutlich unterschritten pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=619 Tue, 18 Feb 2014 09:41:31 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=619
Im oberbayerischen Bad Aibling ist die Luftqualität gut. Dies betonte der Vizepräsident des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU), Dr. Richard Fackler, heute bei der Übergabe des Messberichts ‚Gute Luft vor Ort‘ an den Ersten Bürgermeister von Bad Aibling, Felix Schwaller. Fackler: „Die Werte für Feinstaub, Stickstoffdioxid und Ozon liegen in Bad Aibling allesamt deutlich unter den Zielvorgaben der Europäischen Union.“ Auch Schwaller zeigte sich zufrieden: „Ich freue mich über das Ergebnis. ...
weiterlesen...]]>
Luft
Vizepräsident Dr. Fackler: Sehr gute Luft im Luftkurort Waldmünchen Messbericht des Landesamtes für Umwelt zur Luftqualität übergeben pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=618 Thu, 06 Feb 2014 14:52:30 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=618
Der oberpfälzische Luftkurort Waldmünchen hat eine sehr gute Luftqualität. Dies betonte der Vizepräsident des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU), Dr. Richard Fackler, heute bei der Übergabe des Messberichts. „Die Werte für Feinstaub, Stickstoffdioxid und Ozon liegen in Waldmünchen deutlich unter den Zielvorgaben der Europäischen Union. Das ist keine Selbstverständlichkeit und ein Ergebnis, auf das die Stadt stolz sein kann“, so Fackler. ...
weiterlesen...]]>
Luft
Landesamt für Umwelt bestätigt sehr gute Luft im Luftkurort Waischenfeld Vizepräsident Dr. Fackler übergibt Abschlussbericht der halbjährlichen Messung im Rahmen der Kampagne „Gute Luft vor Ort“ pressestelle@lfu.bayern.de (Pressestelle LfU) http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=617 Wed, 05 Feb 2014 13:20:07 +0200 http://www.lfu.bayern.de/presse/pm_detail.php?ID=617
Die Stadt Waischenfeld im oberfränkischen Landkreis Bayreuth zeichnet sich durch eine sehr gute Luftqualität aus. Dies betonte der Vizepräsident des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU), Dr. Richard Fackler, heute bei der Übergabe des Messberichts. „Wir haben die Luft über ein halbes Jahr lang mit hoch sensiblen Messgeräten überwacht. Die Werte für Feinstaub, Stickstoffdioxid und Ozon lagen alle deutlich unter den Zielvorgaben der Europäischen Union. ...
weiterlesen...]]>
Luft