PRESSEMITTEILUNG

Nr. 31 / Montag, 29. Juli 2013

Geologie
Geotop-Pflege im Frankenwald: Fundstelle von rätselhaften Marokko-Fossilien wieder zugänglich

„Exotisches Geo-Wunder: Mitten im Wald liegen uralte Felsen aus Afrika“

Orthocerat im Geotop bei Presseck
Orthocerat im Geotop bei Presseck (Quelle: LfU)
+++ Mit einer gelungenen Geotop-Pflegemaßnahme ist die deutschlandweit einzigartige Fundstelle von Marokko-Fossilien mitten im Frankenwald bei Presseck (Lkr. Kulmbach) wieder zugänglich. Dies teilte Roland Eichhorn, Leiter der Abteilung Geologischer Dienst am Landesamt für Umwelt (LfU), heute nach Beendigung der Pflegemaßnahmen mit. Eichhorn: „Der Frankenwald hält eines der rätselhaftesten Geo-Wunder parat. Mitten zwischen den Bäumen liegt ein 20 Meter großer Kalkbrocken, der für Marokko typische Versteinerungen enthält.“ Es handelt sich dabei um 420 Millionen Jahre alte exotische geradlinige und nicht wie üblich schneckenförmig gerollte Ammoniten, so genannte Orthoceraten – bekannt als beliebte Urlaubs-Mitbringsel von marokkanischen Basaren. Von Überwucherungen befreit und über eine Holztreppe vom Qualitätswanderweg ‚Fränkisches Steinreich’ aus erreichbar, bringt die Pflege-Aktion von Marktgemeinde und Landesamt das heimatliche Geo-Wunder Kindern und Erwachsenen gleichermaßen näher. „Wer versteht, wie seine Heimat entstanden ist, der versteht auch, sie zu bewahren“, so Eichhorn.+++

Der Orthoceratenkalk im Flemersbachtal nahe dem oberfränkischen Presseck ist der einzig zugängliche Aufschluss dieser Art in Deutschland. Als sich vor Jahrmillionen Ur-Afrika auf Ur-Europa zu bewegte, brachen große Gesteinsschollen vom afrikanischen Kontinent ab und glitten in das Meer, das die beiden Kontinente trennte. Als die Kontinente letztendlich zusammenstießen, entstand ein Gebirge, von dem heute noch die Höhenzüge des Bayerwaldes und des Fichtelgebirges sowie die exotischen Orthoceraten-Kalkbrocken mitten im Frankenwald zeugen.

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung

Pressefoto(s) zur Pressemitteilung