Bayerisches Landesamt für
Umwelt

PRESSEMITTEILUNG

Nr. 51 / Dienstag, 07. Dezember 2010

Energieeffizienz
Green IT für klimafreundlichere Rechenzentren

Bis 50 Prozent Einsparpotenzial durch optimierte Technik

(München) +++ In München widmen sich heute IT-Spezialisten einem vergleichsweise jungen Problem des Klimaschutzes: dem wachsenden Energiehunger der Informationstechnik. Auf der Fachtagung des Landesamtes für Umwelt (LfU) zur "Energieeffizienz in Rechenzentren" informieren sich mehr als 50 Computer-Fachleute aus Rechenzentren in ganz Bayern über Ansatzpunkte und Strategien, um einerseits den Ausstoß von Treibhausgasen zu vermindern und andererseits Kosten zu sparen. Das Potenzial ist beachtlich: "Eine Halbierung des Energieverbrauchs innerhalb von fünf Jahren ist möglich, ohne dass Abstriche bei der Rechnerleistung gemacht werden müssten", sagt LfU-Präsident Albert Göttle. Denn die Server selbst verbrauchen nur etwa die Hälfte des Stroms. Die andere Hälfte geht auf das Konto zusätzlicher Verbraucher wie der Kühlung oder der unterbrechungsfreien Stromversorgung. Hier setzen die Energieexperten des LfU mit ihren Empfehlungen an. Zudem informieren sie mit einer Kampagne zu "Green IT" über weitere Techniken und Strategien rund um die klimafreundliche Computer-Nutzung. +++

In modernen Unternehmen werden immer mehr Abläufe durch die IT koordiniert, so dass ständig höhere Rechenleistungen benötigt werden. Dadurch wächst der Energieverbrauch: Experten gehen davon aus, dass er sich bei den deutschen Rechenzentren innerhalb von sechs Jahren mehr als verdoppelt hat. Diese Entwicklung hat nicht nur die Energiekosten steigen lassen, auch das Klima wird vom Energiehunger der Rechenzentren angeheizt: Weltweit gehen mittlerweile immerhin zwei Prozent des CO2-Ausstoßes auf ihr Konto. Dazu tragen nicht nur die Server selbst, sondern auch die Infrastruktur der Rechenzentren bei. Um Energie zu sparen, ohne auf Serverleistung zu verzichten, empfehlen die Energieexperten des LfU daher, zum Beispiel die Kühlung und die unterbrechungsfreie Stromversorgung zu optimieren und Serverkapazität optimal auszulasten (Virtualisierung). Um Betreiber und Verantwortliche von Rechenzentren für den Klimaschutz zu gewinnen, veranstaltet das LfU die Fachtagung "Energieeffizienz in Rechenzentren", die in enger Kooperation mit den Industrie- und Handelskammern in Bayern, Bayern Innovativ, dem Cluster Leistungselektronik und dem Cluster Energietechnik ausgerichtet wurde. Auch für einen Blick in die Praxis ist gesorgt: mit einer Führung durch ein Test-Rechenzentrum, in dem die energetische Optimierung von Rechenzentren konkret erprobt wird.

Auch durch optimierte Systemeinstellungen lässt sich Energie sparen. Mehr dazu im best-practice-Beispiel Fujitsu in Augsburg: Kraftvoll zum guten Management – Optimierung der Systemeinstellungen reduziert den Energieverbrauch von PCs: www.izu.bayern.de/praxisbs/download/praxisbeispiel_fujitsu_siemens.pdf

Weitere Informationen
www.bmu.de/foerderprogramme/doc/43352.php
www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/3450.pdf
Die Vortragsfolien und weitere Kampagnen zur Energieeffizienz:
www.lfu.bayern.de/energieeffizienz/

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung