Gemeinsame PRESSEMITTEILUNGLandratsamt Unterallgäu

Nr. 39 / Montag, 20. Oktober 2014

Klima/UmweltWissen
Im Winter grünen die Berge

Wanderausstellung "KlimaFaktorMensch" bis zum 29. Oktober im Landratsamt Unterallgäu zu sehen

Bereich der Ausstellung mit Besuchern
Bereich der Ausstellung mit Besuchern (Quelle: Stefanie Vögele / Landrastamt Unterallgäu)
+++ Grüne Berge statt Schnee bedeckter Gipfel? Eisbären-Gehege im Zoo, die wegen Überfüllung geschlossen sind? Erwartet uns das in der Zukunft?
Anhand dieser und vieler weiterer Fragen lädt die neue Ausstellung "KlimaFaktorMensch" des Landesamts für Umwelt (LfU) mit ungewöhnlichen Blickwinkeln und spannenden Aktivitäten zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken ein. "Die Ausstellung will den Besucher bei sich ‚dahoam‘ abholen. Klimaschutz ist nicht nur Aufgabe der Politik, sondern lebt vom Beitrag jedes Bürgers", so Abteilungsleiter Christian Tausch vom LfU bei der Ausstellungseröffnung im Landratsamt. Die Ausstellung ist noch bis 29. Oktober im Landratsamt zu sehen.
Die etwas andere Ausstellung zu den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit geht der Frage nach, was Weißwürste mit dem Klimawandel zu tun haben und was Heimat- und Bergromane über den Klimawandel in Bayern erzählen. In der Ausstellung gibt es viel zu entdecken und zu erleben. Die Besucher können sich beispielsweise mit Hilfe eines CO2–Rechners ein klimaschonendes Frühstück zusammenstellen, sich Tipps zum bewussten Einkaufen holen oder einen Blick in ein Miniatur-Klimadorf der Zukunft werfen. "Die Ausstellung will dabei nicht den Zeigefinger heben. Sie will vor allem auch aufzeigen, welche Alternativen es für jeden von uns gibt, die keinen Komfortverlust bedeuten", so Tausch. So kann sich beispielsweise jeder im Wortsinn Konsum-Alternativen mit einem Stempel auf einer "Schweinehund-Karte" einprägen.
"Der Mensch ist ein Faktor, der das Klima nicht nur beeinflusst, sondern dessen Effekte verstärken, aber auch reduzieren kann", betonte Dr. Stephan Winter in seiner Begrüßungsrede. Dabei gelte: "Nur was ich kenne, schütze ich." Der Stellvertretende Landrat lud deshalb vor allem Schüler ab der sechsten Klasse zum Besuch der Ausstellung ins Landratsamt ein. Um möglichst vielen Klassen den Besuch zu ermöglichen, übernehme der Landkreis einen Fahrtkostenzuschuss in Höhe von 150 Euro pro Schule. Ins Unterallgäu geholt wurde die Ausstellung von der Fachstelle für Klimaschutz des Landkreises. +++

Info:
Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos. Sie ist bis einschließlich Mittwoch, 29. Oktober, montags bis donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr im Landratsamt in Mindelheim zu sehen. Informationen für Schulklassen gibt es bei der Fachstelle für Klimaschutz unter Telefon (08261) 995-169. Die vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz aus Mitteln des Umweltfonds finanzierte mobile Wanderausstellung tourt drei Jahre durch Bayern. Sie kann von Umweltstationen, Gemeinden, Behörden oder anderen Institutionen ausgeliehen werden. Mindelheim ist die erste Station seit der Auftaktveranstaltung in München. Im Anschluss daran wird die Ausstellung im November in der Sparkasse in Vilsbiburg zu sehen sein.

Nähere Informationen zur Ausstellung.

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung

Pressefoto(s) zur Pressemitteilung