PRESSEMITTEILUNG

Nr. 38 / Dienstag, 30. September 2014

Energieeffizienz
Mit wenigen Klicks zum unternehmenseigenen Abwärmepotenzial

Landesamt für Umwelt veröffentlicht Abwärmerechner für Unternehmen

+++ Mit dem neuen internetbasierten Abwärmerechner bietet das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) Unternehmen eine unkomplizierte und kostenfreie Möglichkeit, das Abwärmepotenzial ihres Betriebes zu berechnen. Nach Eingabe weniger, leicht zu ermittelnder Daten erhalten Interessierte eine Abschätzung der Abwärmemenge sowie eine Aussage zur technischen Realisierbarkeit einer Abwärmenutzung in ihrem Betrieb. Auch die Rentabilität der Umsetzung und die Höhe der dafür ökonomisch vertretbaren Investitionen werden ermittelt. Dabei können unterschiedliche Abwärmequellen und –nutzungen ausgewählt werden. „Die Nutzung prozessbedingter Abwärme kann die Energieeffizienz eines Unternehmens erheblich steigern und wesentlich zum Gelingen der Energiewende beitragen“ betont Claus Kumutat, Präsident des Landesamtes für Umwelt anlässlich der Freischaltung des neuen Online-Tools. Die Erkenntnisse des Abwärmerechners geben den Unternehmen erste Informationen über das verfügbare Abwärmepotenzial und können als Basis für eine detaillierte Untersuchung und Realisierung der Abwärmenutzung dienen. +++

Zum Abwärmerechner:
www.izu.bayern.de/abwaermerechner/einstieg.htm

Weiterführende Informationen
Weiterführende Informationen zur Abwärmenutzung enthalten die nachfolgenden kostenfreien Broschüren des LfU:

Abwärmenutzung im Betrieb

Leitfaden zur Abwärmenutzung in Kommunen

Informationen zu Abwärmequellen und –senken enthält die „Abwärmeinformationsbörse“ im Energie-Atlas Bayern. Unternehmen, die ihre Abwärme nicht betriebsintern nutzen können, haben hier die Möglichkeit, passende Abwärmesenken zu finden. Interessierte können ihre Quelle bzw. Senke melden, um an der Börse teilzunehmen:
www.energieatlas.bayern.de/thema_abwaerme.html

Allgemeine Informationen für Unternehmen rund um das Thema Umweltschutz sind im Internetportal „Informationszentrum UmweltWirtschaft“ abrufbar unter
www.izu.bayern.de

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung