PRESSEMITTEILUNG

Nr. 27 / Mittwoch, 25. Juni 2014

Natur
Landesamt für Umwelt: Erste genetische Analyse bestätigt Wolfsverdacht im Landkreis Oberallgäu

Tier stammt aus der Alpenpopulation

+++ Die ersten Ergebnisse einer vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) in Auftrag gegebenen genetischen Analyse haben den Anfangsverdacht bestätigt, dass es sich bei dem Ende Mai südlich von Oberstdorf gesichteten Tier um einen Wolf handelt. Anhand der gesicherten Spuren konnte nachgewiesen werden, dass das Tier aus der Population in den Südwestalpen, also aus der Schweiz, Italien oder Frankreich, stammt. Die weiteren Analysen bezüglich des Geschlechts sowie der genaueren Abstammung des Tieres werden im Laufe der kommenden Wochen erwartet. +++

Die Behörden, Interessenverbände und Nutztierhalter vor Ort wurden bereits durch das Landratsamt Oberallgäu informiert.

„Häufig gestellte Fragen (FAQs)“ fasst das LfU in seinem Internetangebot zusammen unter:
www.lfu.bayern.de

Weitere Informationen zum Wolf im Internetangebot des LfU unter:
www.lfu.bayern.de

Weitere Auskünfte erteilt auch das Landratsamt Oberallgäu, Pressestelle, Tel. 08321-612-202, www.oberallgaeu.org.

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung