PRESSEMITTEILUNG

Nr. 15 / Montag, 07. April 2014

Natur
Landesamt für Umwelt: Genetische Analyse bestätigt einen Wolfsrüden

Wolf ist ein Männchen aus den Südwestalpen

+++ Die weitere Auswertung der vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) beauftragten genetischen Analyse hat das Geschlecht des Wolfes als männlich bestimmt. Die erste Analyse hatte bereits Ende März den Wolfsverdacht bestätigt und das Tier der Population aus den Südwestalpen (Schweiz-Italien-Frankreich) zugeordnet. Abschließend soll bis Ende April geprüft werden, ob der genetische Fingerprint möglicherweise schon einmal im Alpenraum erfasst wurde; damit ließen sich ggf. Rückschlüsse auf das Elternrudel und mögliche Wanderungsrouten ziehen. Seit dem Riss Ende März liegen dem LfU keine neuen Hinweise auf den Verbleib des Wolfsrüden vor.
Das LfU wurde jedoch heute darüber informiert, dass am vergangenen Wochenende bei Dorfen im Landkreis Erding ein wolfsähnliches Tier fotografiert wurde. Die Bilder werden derzeit von Experten ausgewertet. Die Behörden, Interessengruppen und Nutztierhalterverbände vor Ort wurden bereits durch das LfU informiert. +++

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter:
www.lfu.bayern.de

Spezielle Maßnahmen zum Herdenschutz sind zusammengestellt unter:
www.lfu.bayern.de

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung