Bayerisches Landesamt für
Umwelt

PRESSEMITTEILUNG

Nr. 15 / Freitag, 20. Mai 2011

Geologie
Unterfrankens Seltenbachschlucht eines der 100 schönsten Geotope – Schatzkammer des Dunklen Goldes

"Buntsandstein und Ton – das dunkle Gold – prägen Region um Klingenberg"

Quelle: LfU
+++ Die Seltenbachschlucht im unterfränkischen Landkreis Miltenberg zählt ab sofort zu den 100 schönsten Geotopen Bayerns. Dies erklärte der Chef-Geologe am Landesamt für Umwelt, Roland Eichhorn, bei der Übergabe der Anerkennungsurkunde an die beiden Geotop-Paten, die Stadt Klingenberg am Main und den Naturpark Spessart. Eichhorn: "Wer die Seltenbachschlucht durchwandert, dem werden 250 Millionen Jahre Erdgeschichte vor Augen geführt. Die dortigen Gesteine des Buntsandsteins erzählen von katastrophalen Überschwemmungen und gewaltigen Flutwellen, die Unterfranken vor Jahrmillionen erfassten". Oberhalb der Seltenbachschlucht stößt man auf eine andere Besonderheit: den Klingenberger Ton. Der einzigartigen Qualität des "dunklen Goldes" verdankte die Stadt Klingenberg bis 1914 ihren legendären Reichtum bis. Die Nachfrage nach diesem hochwertigen Spezialton für Bleistiftminen und als Metallersatzstoff hält auch heute noch an. Der Ton wird von sechs Bergleuten in traditioneller bergmännischer Arbeit mit dem Druckluftspaten abgebaut. +++

Monsunartiger Starkregen und Flutwellen verwüsteten Eichhorn zufolge vor Jahrmillionen die Gegend des heutigen Spessarts und türmten meterhoch Sand und Geröll auf, der zum Buntsandstein verfestigt wurde. Später schnitten sich die Flüsse der Eiszeit tief in diese Gesteine ein - die Seltenbachschlucht entstand. Eichhorn: "Die Seltenbachschlucht verrät viel über Bayerns wechselvolle Klimageschichte."

Bilder, Tafel etc. unter www.lfu.bayern.de

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung

Pressefoto(s) zur Pressemitteilung