Gemeinsame PRESSEMITTEILUNG mit der Stadt Hof

Nr. 07 / Donnerstag, 25. März 2010

Geologie
Von Hof nach Passau – in Geo-Ausstellung wandern Besucher über die Steine des bayerischen Grenzlands

Landesamts-Präsident Göttle: "Bayerns steiniger Untergrund – wenige kennen ihn, alle stehen drauf – Ausstellung führt Klein und Groß in die Geologie ein"

(Hof) +++ Ob barfuß oder in robusten Schuhen – in der neuen Geo-Ausstellung können Klein und Groß über 24 große Steinplatten das bayerische Grenzland von Hof bis Passau durchlaufen. Dies erklärte Prof. Albert Göttle, Präsident des Landesamt für Umwelt (LfU) heute in Hof bei der Eröffnung der Sonderschau ‚Geologische Wanderung durch Nord- und Ostbayern’. Göttle: "Wir alle stehen und leben drauf – aber für viele ist der steinerne Untergrund Bayerns unbekanntes Terrain. Das wollen wir ändern." Mit der neuen Geo-Ausstellung sollen Kinder und Erwachsene ihre Heimat und die Vielfalt der bayerischen Landschaften aus einem anderen Blickwinkel kennen lernen: Steine prägen ganze Regionen, zum Beispiel als Schieferverkleidung an den typischen schwarzen Häusern des Frankenwaldes. Darüber hinaus liefern Steine auch unentbehrliche Rohstoffe zum Beispiel für die Glasherstellung oder als Baustoff für Ziegelmauern, Straßenbeläge oder Betonpfeiler. "Kaum ein Land hat so viele verschiedene Gesteine wie Bayern. Denn hier sind im Laufe der Erdgeschichte schon zwei Mal Kontinente aneinander gestoßen und haben Gebirge empor geschoben. Vor 30 Millionen Jahren entstanden so die Alpen und vor 300 Millionen Jahren das bayerische Grundgebirge vom Bayerwald bis zum Frankenwald", so Göttle. Und Hofs Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner ergänzt: "Wer durch die Ausstellung Lust bekommen hat, sollte unbedingt den Geologischen Garten in unserem Bürgerpark Theresienstein besuchen. Dort kann er nicht nur die Jahrmillionen der Entstehung nachempfinden, sondern auch viele Gesteinsarten im ursprünglichen und im bearbeiteten Zustand erleben." +++

Die Ausstellung kann kostenlos vom Landesamt für Umwelt ausgeliehen werden. Vom 25.03. bis 04.06.2010 ist sie im Bürgerzentrum der Stadt Hof zu den üblichen Öffnungszeiten zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung