PRESSEMITTEILUNG

Nr. 06 / Dienstag, 16. März 2010

Alpine Naturgefahren
Landesamt weitet Vorhersage alpiner Naturgefahren im Landkreis Garmisch-Partenkirchen aus

LfU erstellt Gefahrenhinweiskarten für den Landkreis / LfU-Präsident Göttle: wertvolles Instrument für Planer und Kommunen

(Garmisch-Partenkirchen) +++ Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen werden durch Rutschungen, Felsstürze oder Steinschlag gefährdete Gebiete im nächsten halben Jahr flächendeckend erfasst. Gemeinden, Liftbetreiber, Almbauern, Architekten und Planungsverbände erwarten sich viel von dem Projekt des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU). Bislang konnte man angeben, von wo die Gefahren ausgehen. Wie weit die Auswirkungen reichen, das sollen nun die Berechnungen der Geo-Experten des Landesamtes zeigen. "Ein wertvolles Werkzeug für Planer und Kommunen, das mehr Planungssicherheit geben wird", so LfU-Präsident Albert Göttle. Garmisch-Partenkirchen ist nach dem Oberallgäu, Miesbach, Rosenheim und Bad Tölz-Wolfratshausen der fünfte bayerische Landkreis, für den die sogenannten Gefahrenhinweiskarten erarbeitet und in einem digitalen Informationssystem zur Verfügung gestellt werden. Anfang 2011 sollen die Gefahrenhinweiskarten des Landkreises Garmisch-Partenkirchen der Öffentlichkeit vorgestellt werden. +++

Im neuen Projekt führen Geo-Experten Geländeaufnahmen, Modellrechnungen und Simulationen durch: Sturzbahnen von Felsen werden berechnet und daraus die Reichweite bei Felsstürzen ermittelt, auch die Wucht des Aufpralls wird simuliert. Die Ergebnisse zeigen, wo Schutzmaßnahmen für Siedlungen, Straßen oder Versorgungseinrichtungen notwendig sind. Beispiele sind Fangzäune oder Schutzwälle. Auch für weitere Planungen sind diese Daten eine wertvolle Grundlage. Die Arbeiten werden gemeinsam mit einem führenden Schweizer Fachbüro durchgeführt.
Hangbewegungen in den Alpen sind natürliche Vorgänge, die Ursachen nicht zu vermeiden: Verwitterung, Spannungen zwischen den Gesteinsblöcken und Materialermüdung. Starker Regen, Sturm, Frost und Erdbeben können Hangbewegungen auslösen.

Weitere Informationen
Gefahrenhinweiskarte Bayerische Alpen:
www.lfu.bayern.de/geologie/forschung_und_projekte/gefahrenhinweiskarte_bayerische_alpen/index.htm
Projekt und Vorgehensweise am Beispiel Oberallgäu:
www.lfu.bayern.de/geologie/forschung_und_projekte/gefahrenhinweiskarte_oberallgaeu/index.htm
Gefahren im Alpenraum:
www.lfu.bayern.de/wasser/fachinformationen/gefahren_im_alpenraum/index.htm
Geo-Daten und Infos zu Georisiken und Naturgefahren in Bayern:
www.bis.bayern.de
www.lfu.bayern.de/wasser/fachinformationen/ian/index.htm

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung