Fischotter, Foto Astrid Brillen, piclease Naturbildagentur

Ausgleichsfonds

Der Ausgleichsfonds Große Beutegreifer, ein Zusammenschluss von Wildland-Stiftung Bayern, Bund Naturschutz in Bayern e.V. (BN), Landesbund für Vogelschutz e. V (LBV) und World Wide Fund For Nature (WWF), gleicht auf freiwilliger Basis Schäden aus, die durch Wolf, Bär oder Luchs in der Nutztierhaltung entstehen. Der Ausgleichsfonds Große Beutegreifer wird hierbei durch den Bayerischen Naturschutzfonds unterstützt.

Die Bedingungen, unter denen ein Schadensausgleich möglich ist, sind in der sogenannten "Ausgleichsregelung" festgehalten.
Details zur Bestimmung des Schadens und zu Einzelfragen sind in den "Sätzen zur Schadensermittlung" formuliert.

Die Maßnahmen des Ausgleichsfonds Große Beutegreifer waren wegen der Förderung durch den Bayerischen Naturschutzfonds als Beihilfemaßnahme der EU-Kommission vorzulegen. Mit Beschluss vom 26.02.2016 hat die EU-Kommission offiziell ihr Einverständnis mit den Maßnahmen erklärt.