Fischotter, Foto Astrid Brillen, piclease Naturbildagentur

Stadt Zwiesel, Niederbayern

Unser Landschaftsplan zeigt Finanzierungsmöglichkeiten für landschaftspflegerische Maßnahmen auf.

Anforderungen

Die Stadt Zwiesel liegt im östlichen Bereich des Landkreises Regen, nur ca. 17 km von der Grenze zu Tschechien entfernt. Rund 83% der Fläche des Gebietes sind land- und forstwirtschaftlich genutzt. Bedingt durch die Lage in der Nationalparkregion Bayerischer Wald ist der landschaftsgebundene Tourismus ein weiterer wesentlicher Erwerbszweig. Problematisch ist das sinkende Interesse an der Bewirtschaftung von bislang extensiv genutzten, häufig feuchten Grünlandbereichen. Durch die folgende Verbrachung, Verbuschung oder Aufforstung mit u. a. Fichtenkulturen gehen nicht nur ökologisch wertvolle Flächen verloren. Die Veränderung des Landschaftsbildes kann sich auch nachteilig auf den Tourismus auswirken.

Fischotter
Fischotter

Die landschaftsökologisch wertvollen, unbewaldeten Flächen sind traditionsgemäß von einer Nutzung und/oder Pflege durch den Menschen abhängig. Ziel der Landschaftsplanung ist daher die Aufrechterhaltung der Bewirtschaftung, genauer

  • der Erhalt und die Förderung einer reich strukturierten Kulturlandschaft mit abwechslungsreichem Nutzungsmosaik, besonders die Offenhaltung der Wiesenlandschaft,
  • die Sicherung und Optimierung der Quellgebiete, Auen-, Wiesen- und Moorkomplexe sowie Fließgewässersysteme als Lebensraum für seltene und geschützte Tier- und Pflanzenarten, u. a. den Fischotter.
Müllsammlung
Die Bereitschaft zur Mitarbeit am Projekt wurde mit der "Ramma damma" Aktion eingeläutet: unter Beteiligung der örtlichen Vereine, wie Feuerwehr, Sportverein, Fischereiverein sowie des Bauhofes der Stadt Zwiesel eine Aufräum- und Sammelaktion von Unrat und Müll entlang des Rabenstein- und Klautzenbaches durchgeführt. Mehrere Tonnen Müll und organische Ablagerungen konnten auf diese Weise aus dem Tal geschafft werden.

Ergebnisse

Der Landschaftsplan

  • zeigt bestehende Beeinträchtigungen in der Landschaft auf und benennt Ziele und Maßnahmen für die Erhaltung und Entwicklung der Kulturlandschaft,
  • stellt Schwerpunktgebiete dar, in denen vorrangig zu handeln ist,
  • ist auch eine Entscheidungsgrundlage für die Anwendung staatlicher Extensivierungsprogramme - durch den Einsatz von Fördermitteln können Einkommen und Arbeitsplätze in den Bereichen Landnutzung und Tourismus gesichert oder neu geschaffen werden.

Der Landschaftsplan der Stadt Zwiesel informiert Bürger und Landwirte über die Notwendigkeiten der landschaftspflegerischen Maßnahmen und motiviert sie zur Unterstützung.

Weitere Erfolge

  • Im Rahmen der Umsetzung des Landschaftsplans wurden zahlreiche Flächeneigentümer und Landwirte persönlich und einzelbetrieblich beraten, u. a. zur möglichen Nutzung von Förderprogrammen für Naturschutz- und Landschaftspflegemaßnahmen.
  • Mit einer umfangreichen Öffentlichkeitsarbeit wurden die geplanten Maßnahmen der Bevölkerung vorgestellt und ihre Notwendigkeit erläutert.

Im Zusammenwirken von Grundbesitzern, Landwirten, Bürgern konnten eine Vielzahl von Maßnahmen realisiert werden, z.B. die Entbuschung, die Pflegemahd und Beweidung ehemaliger Brachflächen sowie die Entfernung von Müllablagerungen. Die Verwertung des Aufwuchses konnte organisiert werden. Die Durchgängigkeit einiger Gewässerläufe wurde durch Rückbau von Verrohrungen verbessert.

Statement
"Wir haben das Tal des Rabensteiner-/ und Klautzenbaches als erstes Schwerpunktgebiet der Umsetzung des Landschaftsplanes in Angriff genommen. Die Landwirtschaft spielt eine Schlüsselrolle bei der Pflege und Entwicklung der besonders wertvollen Biotope und Landschaftsteile im Gebiet. Wir freuen uns, mit Projekten dieser Art unseren Beitrag zur Erhaltung der Kulturlandschaft und für einen sanften Tourismus im Zwieseler Winkel zu leisten."
A. Feitz
Bürgermeister a.D.

Informationen zur Gemeinde und zum Landschaftsplan

  • Stadt Zwiesel
    Stadtplatz 27
    94227 Zwiesel
    Telefon: 09922/8405-0
    Telefax: 09922/840545
  • Stadt Zwiesel
  • E-Mail senden E-Mail Kontakt
  • Ansprechpartner der Gemeinde 1. Bürgermeister Franz Xaver Steininger
  • Gemeindedaten Gemeindegröße: 4.116, 7ha
    Einwohner: 10.070 (zum 31.12.2006)
    Ortsteile: 7
    Landkreis: Regen
    Regierungsbezirk: Niederbayern
  • Flächennutzungen
    Landwirtschaft ca. 23%
    Forstwirtschaft ca. 61%
  • Lage im Naturraum Die Stadt Zwiesel liegt im Naturraum "Hinterer Bayerischer Wald".

Daten zum Landschaftsplan und weiteren landschaftsplanerischen Arbeiten

1995 Aufstellungsbeschluss für Flächennutzungsplan mit gleichzeitiger Neuaufstellung des Landschaftsplanes - Erarbeitung Landschaftsplan
Dez. 1996 - Juli 1997 Erstellung des Pflege- und Entwicklungskonzeptes "Rabensteinerbach - Klautzenbachtal und ff. Umsetzung
2001 Pflege- und Entwicklungsplan Kleiner Regen - Griesbach - Glasberg

  • Bearbeitung Landschaftsplan:
    Dipl.-Ing. Landschaftsarchitekt Hubert Ammer
    Fischerweg 5
    94557 Niederalteich
    Telefon: 09901/5400
  • E-Mail senden E-Mail Kontakt
  • Bearbeitung Pflege- und Entwicklungskonzepte:
    Ingenieurbüro Falter
    Ruderszell 3
    93191 Rettenbach
    Telefon: 09462/5118
  • E-Mail senden E-Mail Kontakt