Fischotter, Foto Astrid Brillen, piclease Naturbildagentur

Standort

Ökologisch orientierte, nachhaltige Planung verlangt zunächst die Berücksichtigung der vorgefundenen Bedingungen am Standort wie Landschaft, Nutzungsgeschichte, Boden, Wasser, Klima, Vegetation.

Magerrasen als Ausgleichsfläche am Laborneubau Bild vergrössern Reagieren auf den Standort: erhalten, regenerieren, anlegen

Qualitäten des Ortes sollen geschont, erhalten und nach Möglichkeit verbessert, Defizite behoben oder ausgeglichen werden. Dabei geht es um Passgenauigkeit für den spezifischen Ort und dessen Kontext: Der Genius loci – "der Geist des Ortes", der seinen Charakter widerspiegelt – wird in Form von Topografie, örtlichen Landschaftselementen oder Kleinklima berücksichtigt, erhalten und entsprechend übergeordneter städtebaulich-landschaftsplanerischer Entwicklungskonzepte weiterentwickelt. (BMVBS 2012). Der konkrete Ort und seine "Erzählung" waren deshalb der wesentliche Ansatzpunkt für das Planungskonzept.