Fischotter, Foto Astrid Brillen, piclease Naturbildagentur

Auenprogramm - Förderung

Das Auenprogramm Bayern ist nicht mit eigenen Fördermitteln ausgestattet. Maßnahmen und Projekte zum Schutz und zur Entwicklung von Auen sollen mit den bestehenden und in der Praxis bewährten Förderinstrumenten umgesetzt werden.

Die nachfolgenden Hinweise und Querverbindungen sollen potenziellen Maßnahmen- und Projektträgern in Auen eine erste Orientierung auf dem komplexen Gebiet der Förderung ermöglichen. Mittelfristig ist ein eigener Förderwegweiser für Auen in Bayern geplant.

Inhaltlich sind zwei Hauptgruppen von Förderungen für Auen bedeutsam:

  • Zuwendungen für die angepasste, d.h. in der Regel erschwerte oder in der Intensität eingeschränkte, land- oder forstwirtschaftliche Nutzung von Auenflächen bzw. für die Pflege wertvoller Lebensräume
  • Zuschüsse für Maßnahmen zum Erhalt und zur Wiederherstellung von naturnahen Gewässern, Auenstandorten und Lebensräumen sowie zur Bereitstellung der notwendigen Flächen

Mit dem Jahr 2007 hat eine neue Förderperiode im Rahmen des „Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)“ bis zum Jahr 2013 begonnen. Damit sind Änderungen für die eingeführten Instrumente „Vertragsnaturschutzprogramm/Erschwernisausgleich“, „Kulturlandschaftsprogramm“ und „Landschaftspflegeprogramm“ verbunden. Aktuelle Informationen unter dem unten angegebenen Link.

Die Förderung von für Maßnahmen an Gewässern durch die Wasserwirtschaft ist in den Richtlinien für Zuwendungen zu wasserwirtschaftlichen Vorhaben (RZWas 2005) geregelt.