Fischotter, Foto Astrid Brillen, piclease Naturbildagentur

Datenmeldung für die bayerische Artenschutzkartierung (ASK)

In der Artenschutzkartierung (ASK) werden vom LfU alle gemeldeten Artnachweise von Tieren und Pflanzen standardisiert in einer zentralen Datenbank abgelegt und dauerhaft zur Verfügung gestellt. Aufgrund der hohen Dynamik in unserer Landschaft sind wir kontinuierlich auf neue Daten angewiesen. Ihre Daher ist es uns eine große Hilfe, wenn Sie Ihre Beobachtungen melden damit wir für Fragen des Naturschutzes und andere Belange immer eine aktuelle Datengrundlage bereitstellen können.

Wenn Sie nur wenige Fundorte oder Beobachtungen melden wollen, so ist eine Datenlieferung auch in analoger Form mittels Erhebungsbögen möglich (Möglichkeit zum Herunterladen siehe Seitenende). Wenn Sie uns eine größere Menge Daten melden wollen, stellen wir Ihnen gerne das Programm PC-ASK zur Verfügung, mit dem Sie die Funde digital optimal aufbereiten können. Dies dient einer schnellen und einfachen Überführung in die Datenbank.

Funde mit dem Eingabeprogramm PC-ASK melden

Das LfU stellt Ihnen für größere Datenmengen gerne das Eingabeprogramm PC-ASK zur Verfügung, das für Sie kostenlos ist. Damit werden standardisiert alle wichtigen Informationen abgefragt, die eine Fundangabe für den Naturschutz wertvoll machen. Seit Dezember 2016 ist die aktuelle Version 2.3.3 freigegeben. Sollten Sie Interesse haben Daten zu melden, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Aus urheberrechtlichen Gründen und um unbefugte Downloads zu verhindern, bekommen Sie auf Anfrage an eine der unten genannten Mail-Adressen einen Downloadlink oder auf Wunsch das Programm auf DVD zugesandt, mit der Sie das Programm installieren und direkt loslegen können. Wir bitten Sie die von uns zugeschickte Programmlizenz und die möglicherweise erhaltene DVD für eventuelle Neuinstallationen aufzubewahren.

Bitte fügen Sie der Mail unbedingt folgende Angaben bei und informieren Sie uns, falls Sie eine DVD benötigen:

  • E-Mail-Adresse
  • Postanschrift
  • Telefon

Die E-Mail schicken Sie bitte an Gabriele Lichner oder an die Adresse pcask

Hinweis zu E-Mail-Adressen:
Aufgrund der vorherrschenden SPAM-Aktivitäten werden E-Mail-Adressen nicht mehr direkt genannt. Diese setzen sich aus "vorname.name@lfu.bayern.de" zusammen.
Bei nicht personenbezogenen Adressen wird der Bestandteil vor dem "@" explizit angegeben (z.B. poststelle@...). Umlaute sind zu umschreiben (z.B. "ue" anstelle "ü", "ss" anstelle "ß"). Titel (z.B. Dr.) werden in unseren E-Mail-Adressen nicht verwendet.

Alternativ können Sie sich auch per Telefon oder postalisch mit uns in Verbindung setzen:

Testversion von PC-ASK 2.3.2

Sie wollen wissen wie das Programm funktioniert? Sie können sich hier eine gepackte Datei herunterladen, in der alle erforderlichen Daten für die Installation einer Testversion enthalten sind. Bitte vergessen Sie nicht uns die unterschriebenen Nutzungsbedingungen (sind im Zip-Archiv enthalten) zurückzusenden, bevor Sie mit der Eingabe von „realen Daten“ loslegen. Nach Ablauf einer vierwöchigen Testphase müssen das Programm und alle Geobasisdaten gelöscht werden. Soll später eine gültige Version installiert werden, muss die Testversion zunächst vollständig deinstalliert werden.

Aktualisierung von PC-ASK

Wer bereits PC-ASK (ab Version 2.0.7) installiert hat, kann das veraltete Programm und den zugrundeliegenden Codeplan durch ein Update auf die Version 2.3.3 aktualisieren. Für ältere Programmversionen bitten wir darum, die aktuelle Version neu zu installieren. Weitere Informationen dazu unter:

Einzelfunde mit einem Beobachtungsbogen melden

Kleinere Datenmengen (wenige Fundorte, Einzelbeobachtungen) bitten wir mittels Meldebogen abzugeben, den Sie uns per Post oder E-Mail senden können. Hierzu dienen die Erhebungsbögen. Diese können als PDF-Version samt Erläuterungen heruntergeladen werden:

Ausgefüllte Erhebungsbögen schicken Sie bitte per Post oder E-Mail an das LfU, Referat 51. E-Mail Adressen siehe oben.

Lebensräume melden (Flächendaten)

Punktdaten müssen zur weiteren Verwendung erst interpretiert werden. Daher erleichtern korrekt abgegrenzte Lebensräume von Arten die Arbeit der Naturschutzbehörden erheblich. Die Abgrenzung von Lebensräumen in der ASK (= Flächenbildung) soll jedoch nach einheitlichen, nachprüfbaren Kriterien gehandhabt werden. Hierzu bitten wir die "Anleitung zur Flächenbildung in der ASK" zu beachten.

Diese Anleitung gilt insbesondere für die Naturschutzfachkartierung und für Arten der Anhänge der FFH-Richtlinie im Rahmen der Managementplanung. Alle anderen Daten, insbesondere auch Daten ehrenamtlich tätiger Kartierer, werden im Regelfall punktbezogen verwaltet.

Weiterführende Informationen

Links