Fischotter, Foto Astrid Brillen, piclease Naturbildagentur

Artenhilfsprogramm Feldhamster

Der Feldhamster ist eine deutschlandweit gefährdete Art und untersteht einem EU-weiten Schutz:

  • Rote Liste Bayern: 2 (stark gefährdet)
  • Rote Liste Deutschland: 1 (vom Aussterben bedroht)
  • Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH) Anhang IV (streng zu schützende Art von gemeinschaftlichem Interesse).
Feldhamster in einem abgeernteten Getreidefeld Bild vergrössern Der Feldhamster ist ein immer seltener werdender Ackerbewohner. Foto: T. Pröhl/fokus-natur.de

Ursprünglich war der Feldhamster ein Bewohner der eurasischen Steppen. Er passte sich aber – als typischer Kulturfolger – den strukturreichen und kleinräumigen Ackerkulturlandschaften an und kommt seither vor allem auf Äckern mit Löss(lehm)-böden vor. Somit ist der Feldhamster seit Jahrtausenden eine Leit- und Charakterart der mitteleuropäischen offenen Landschaft. Seine Gesamtverbreitung erstreckt sich heute noch über Teile Europas und die zentralasiatische Steppe.

Der Feldhamster gilt als Indikator für eine gesunde und vielfältige offene Kulturlandschaft. Dort wo der Feldhamster vorkommt, kann man davon ausgehen, dass auch andere gefährdete und / oder bedrohte Tier- und Pflanzenarten der Feldflur überleben können.

Noch bis in die 1980er Jahre wurde der Feldhamster als Schädling beschrieben und auch als solcher intensiv bejagt. Oft wurden für die Bejagung sogar Prämien bezahlt; außerdem war auch das Fell des Feldhamsters begehrt. Erst nach und nach begann ein Umdenken, als man bemerkte, dass in bestimmten Gebieten Westeuropas die Hamsterbestände stark eingebrochen waren.

Seither können sich die westeuropäischen Populationen aber trotz Schutzbemühungen nicht wirklich erholen. Die fortschreitende Intensivierung in der Landwirtschaft sowie der beständig voranschreitende Bau von Straßen, Gewerbe- und Siedlungsgebieten schränken den Lebensraum für den Feldhamster stark ein.

Um in Bayern den Schutz des Feldhamsters zu fördern, wurde 2002 vom LfU das Artenhilfsprogramm Feldhamster (FHP) initiiert, das seit 2006 von den Höheren Naturschutzbehörden von Unterfranken und Mittefranken durchgeführt wird.

Wussten Sie dass..

  • der Feldhamster Tier des Jahres 1996 war?
  • ein europaweites LIFE+ Projekt geplant ist zum Schutz des Feldhamsters?
  • der Deutsche Landschaftspflegeverband zusammen mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ein Projekt zum Schutz der Ackerwildkräuter durchführt?
  • das Bundesamt für Naturschutz für Kinder die Geschichte von Konstantin erzählt?