Kurzbeschreibung Sektoren

Verkehr

Der Sektor Verkehr umfasst alle mobilen Quellen, bestehend aus Straßenverkehr, sonstiger Verkehr und Offroad-Fahrzeuge. Der Straßenverkehr umfasst den Warmbetrieb, den Kaltstart, die Kraftstoffverdunstung (Heiß- bzw. Warmabstellen, im Betrieb und durch Tankatmung) und Reifen- und Bremsenabrieb. Der sonstige Verkehr besteht aus Bahn-, Schiffs-, und Flugverkehr (zivile LTO-Zyklen und militärischer Flugverkehr). Offroad-Fahrzeuge sind mobile Geräte und Maschinen in der Land- und Forstwirtschaft, Industrie und Bauwirtschaft (Baumaschinen) und beim Militär. Im Emissionskataster 2000 erfolgt nun auch jeweils eine separate Darstellung der Straßenverkehrsemissionen.

Genehmigungsbedürftige Anlagen

Dieser Sektor umfasst alle in der 4. BImSchV genannten Anlagen in Bayern, deren Betreiber nach der 11. BImSchV zur Abgabe einer Emissionserklärung verpflichtet sind.

Nicht genehmigungsbedürftige Feuerungsanlagen

Der dritte Sektor umfasst die in der 1. BImSchV geregelten Kleinfeuerungen im Verarbeitenden Gewerbe, in privaten Haushalten und bei Kleinverbrauchern wie z. B. Handwerksbetriebe, öffentliche Einrichtungen, landwirtschaftliche Betriebe und militärische Einrichtungen.

Sonstige nicht genehmigungsbedürftige Anlagen

In diesem Sektor wurden weitere prozessbedingte Emissionen aus industriellen oder gewerblichen Betrieben betrachtet z. B. durch die Lösemittelanwendung, den nicht genehmigungsbedürftigen Umschlag staubender Güter, nicht genehmigungsbedürftige landwirtschaftliche Tierhaltungen, Tankstellen und Tanklager, Bäckereien, die Weinherstellung und die Straßenasphaltierung.

Sonstige nicht gefasste Quellen

Diese diffusen Quellen umfassen die Düngemittelanwendung in der Landwirtschaft (mineralische und organische Dünger), Deponien, Kompostieranlagen, die Abwasserreinigung, den Bergbau und die Gasverteilung (Leitungsverluste im Verteilungsnetz). Pestizidemissionen aus der Landwirtschaft sind nicht Bestandteil des räumlich aufgelösten Emissionskatasters und werden nur summarisch aufgeführt.

Einsatz lösemittelhaltiger Konsumgüter in privaten Haushalten

Hierunter fällt die Anwendung von Konsumgütern wie etwa Anstrichmittel, Verdünnungen, Klebstoffe, Putz- und Pflegemittel, Seifen und Waschmittel etc. in privaten Haushalten. Die Anwendung von lösemittelhaltigen Produkten in Haushalten durch Gewerbe- bzw. Handwerksbetriebe, wie z. B. die Ausführung von Malerarbeiten durch Malerbetriebe, wird zum 4. Sektor gerechnet.

Biogene Quellen

Im Emissionskataster mit betrachtet werden auch biogene VOC-Emissionen aus Laub-, Nadel- und Mischwald, Landwirtschaft und Grünland. Es werden Ergebnisse dargestellt, die vom Fraunhofer-Institut für Atmosphärische Umweltforschung (IFU/IMK) im Rahmen eines biogenen Emissionskatasters für Bayern ermittelt wurden (Schoenemeyer et al. 1997). werden.