Rund ums Auto

Leise Fahrzeuge erzeugen überall weniger Lärm.

Kraftfahrzeuge dürfen nicht beliebig laut sein. Es gibt seit 1970 EU-einheitliche Geräuschgrenzwerte für die Typ-Zulassung, die bei beschleunigter Vorbeifahrt in 7,5 m Entfernung gelten.

Tabelle: Geräuschgrenzwerte verschiedener Fahrzeugarten
Kfz_Art Geräuschgrenzwert in dB(A)
PKW 74
Bus > 150 KW 80
LKW > 150 KW 80
Motorrad > 75 cm3 80

Straßenverkehrslärm ist sogar in Erholungsgebieten allgegenwärtig.

Bestimmt wird die Lärmbelastung vor allem durch die Anzahl der Kraftfahrzeuge, deren Fahrleistung, die Antriebs- und Rollgeräusche aber auch durch das Verhalten der Fahrer.

Verkehrslärm hat steigende Tendenz:

  • der Verkehr nimmt zu, auch an Wochenenden,
  • neue Straßen werden gebaut, es wird schneller und aggressiver gefahren.

Selbstverständlich würde das alles kaum eine Rolle spielen, wenn die Antriebs- und Rollgeräusche wesentlich geringer wären. Daher sind bessere Geräuschzulassungsvorschriften für Kfz, Reifen und Straßenoberflächen unverzichtbar. Die EU war hier - auf ihrem ureigenem Gebiet - bisher weitgehend erfolglos.

Die Entwicklung leiserer Reifen ist ein kritischer Pfad bei der Minderung des Straßenverkehrslärms. Verbindliche, praxisnahe Messverfahren und Grenzwerte sind dafür Voraussetzung.

Hochtourig fahren erhöht den Lärmpegel.

Drehzahlmesser Leise fahren, Kraftstoff sparen (Quelle: Fleischer)

1 Pkw mit 4000 U/min macht so viel Krach wie 32 Pkw mit 2000 U/min. Das Fahren mit niedrigen Gängen, das Hochjagen des Motors im Leerlauf, das Ausdrehen der Gänge und Kavalierstarts erzeugen mutwillig Lärm. Viele Motorradfahrer fahren unnötig laut.

Tipps für umweltbewusste PkW-Fahrer

  • Verlangen Sie leise Fahrzeuge!
  • Fragen Sie nach leisen Reifen! Automatikgetriebe lässt ruhiger fahren!
  • Lassen Sie den Motor nicht "warm" laufen!
  • Jagen Sie den Motor nicht im Leerlauf hoch!
  • Fahren Sie nicht mit quietschenden Reifen!
  • Fahren Sie niedertourig!
  • Fahren Sie vorausschauend!
  • Machen Sie im Stau den Motor aus!
  • Hupen Sie nicht unnötig!
  • Donnern Sie Türen, und Motorhauben nicht zu!
  • Drehen Sie Ihr Autoradio auf Normallautstärke!
  • Achten Sie auf einen einwandfreien Auspuff!

Merksatz: Zu Fuß gehen und Rad fahren verursachen keinen Straßenverkehrslärm