Klimabeobachtung – Lufttemperatur Bayerns

Die Sonne scheint an einem leicht bewölkten Himmel Bild vergrössern Die Temperatur nimmt im Winter am stärksten zu. Foto: mirpic - Fotolia.com

Die Lufttemperatur beeinflusst maßgeblich die Verdunstung des Wassers und über den Wasserdampfgehalt der Luft auch das Niederschlagsgeschehen. Deswegen spielt sie im globalen Wasserkreislauf eine besondere Rolle. Sie ist eine hydrometeorologische Größe, die im Zusammenhang mit der Veränderung unseres Klimas noch am besten mit den Klimamodellen simuliert werden kann. Deshalb ist auch die Kenntnis über die Entwicklung der Lufttemperatur in den vergangenen Jahrzehnten von besonderem Interesse. Im Rahmen des Kooperationsvorhabens KLIWA wurden vom Bayerischen Landesamt für Umwelt entsprechende Untersuchungen für Bayern durchgeführt.

Balkendiagramm Erläuterung in nachfolgender Textdatei Bild vergrössern Die 10 wärmsten Jahre in Deutschland bzw. Bayern seit 1931

Es zeigte sich, dass in den Jahren von 1931 bis 2010 die Jahrestemperatur in Bayern im Mittel um 1,1°C gestiegen ist. Das Jahr 2014 war bayern- und auch deutschlandweit das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen, gefolgt vom jüngst zurückliegenden Jahr 2015. In den letzten zehn Jahren lagen, mit Ausnahme von 2010, alle Jahresmitteltemperaturen erheblich über dem Durchschnitt der Bezugsperiode 1971 bis 2000.

Bei genauerer Betrachtung der Temperaturveränderungen werden saisonale Unterschiede deutlich. Mit einem Anstieg von bis zu 1,4°C liegt der Schwerpunkt der Temperaturzunahme im Winterhalbjahr. Im Sommerhalbjahr ist ein bayernweiter Anstieg der Lufttemperatur bis zu 1,0°C zu verzeichnen.
In Unter- und Mittelfranken traten geringere Änderungen als im übrigen Bayern auf.

Die Monatsmitteltemperaturen zeigen, dass die stärkste Erwärmung in den Wintermonaten Januar und Februar auftrat.
In diesen Monaten traten die West- und Südwestlagen, die im Winterhalbjahr relativ milde ozeanische Luftmassen nach Mitteleuropa heranführen, vermehrt auf.

Bayernkarte mit Temperaturtrends Bild vergrössern Entwicklung der mittleren Lufttemperatur im hydrologischen Sommer- und Winterhalbjahr, Trend im Zeitraum 1931 - 2010 (°C/80a); Daten: DWD