Klimaanpassung in Bayern

Der Klimawandel ist auch in Bayern zu spüren. Eine Erwärmung ist schon messbar und die Niederschläge nehmen im Sommer ab und im Winter deutlich zu. Ebenso treten Naturkatastrophen wie Hochwasser und Stürme seit 1970 vermehrt auf.

Bildcollage: übersschwemmte Straße, Golfballgroße Hagelkörner auf einer Hand, Blitzeinschlag Die Naturkatastrophen haben in Bayern deutlich zugenommen.
Fotos: Gina Sanders, swa182, yevgeniy11 - Fotolia.com

Bayerns Landschaft zeichnet sich durch große Vielfalt aus. Der Klimawandel wird sich deshalb regional sehr unterschiedlich bemerkbar machen.
Es gilt, das Risiko und die Schäden so gering wie möglich zu halten und entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Deshalb hat sich die Bayerische Staatsregierung unter anderem zum Ziel gesetzt, klimaempfindliche Bereiche bis zum Jahr 2020 möglichst gut an die unvermeidbaren Folgen des Klimawandels anzupassen. In der Bayerischen Klimaanpassungsstrategie (BayKLAS) werden konkrete Maßnahmen und Handlungsmöglichkeiten vorgestellt. Schwerpunkte bayerischer Klimaanpassungsmaßnahmen sind:

  • das Hochwasserschutzprogramm 2020
  • Vorsorge gegen Trockenheit und Dürre
  • das Waldumbauprogramm, Schutzmaßnahmen für Bergwälder
  • Stabilisierung der biologischen Vielfalt und Ökosysteme
  • Erhalt und Renaturierung natürlicher bzw. genutzter Kohlenstoffsenken (z.B. Moore)
  • ein Hitzewarnsystem zum Schutz der Bevölkerung
  • Eindämmung von Georisiken

Verschiedene Plattformen stellen Informationen oder Warnungen über Gefahren in Bayern zur Verfügung. Dazu zählen der Hochwassernachrichtendienst (HND) und der Niedrigwasserwarndienst (NID). Der Informationsdienst Überschwemmungsgefährdeter Gebiete (IÜG) informiert über Hochwassergefahren und –risiken und amtlich festgelegte Überschwemmungsgebiete. Sein Internet-Kartendienst gibt einen Überblick über Gebiete in Bayern, die von Hochwasser betroffen sein können. Auf der Internetplattform „Naturgefahren“ (s.u.) werden diese Warn- und Informationsdienste gebündelt der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Die Folgen des Klimawandels können jeden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereich betreffen: Wasserwirtschaft, Land- und Forstwirtschaft, Naturschutz, Gesundheit, Energiewirtschaft, Industrie und Gewerbe, Tourismus, sowie Verkehr und Infrastruktur. Lesen Sie in der nächsten Ebene mehr darüber.