Bohrkernarchiv

Das Bohrkernarchiv dient der zentralen Lagerung von Bohrproben, Gesteinsproben sowie Bodenproben aus der rohstoffgeologischen, geologischen und bodenkundlichen Erfassung Bayerns. Zudem sind spezielle Forschungsbohrungen, wie u.a. die Bohrung Altdorf / Landshut, die Thermalbohrung Obernsees oder die Bohrung Nördlingen 1 hier eingelagert.

Daneben beherbergt es eine Belegsammlung von Proben aus Bergrechtsverfahren und bodenkundlichen Projekten zum Zweck der Beweissicherung sowie eine Naturwerkstein-Sammlung zur Dokumentation ehemaliger bzw. noch aktiver Gewinnungsstellen von ganz Bayern.

Die Proben werden in einem Hochregallager auf Paletten eingelagert. Insgesamt stehen über 3.000 Palettenstellplätze zur Verfügung. Somit können aneinander gereiht insgesamt ca. 150km Bohrungen archiviert werden.

Aktuell sind ca. 74km Bohrkernstrecke sowie 250 Paletten mit Bodenproben eingelagert. Die Beschickung und Entnahme erfolgt mittels eines Elektro-Kommissionierers und einem Gabelstapler.

Die Lagerverwaltung wird EDV-gestützt abgewickelt; die Bohrungen sind im Bodeninformationssystem Bayern (BIS) für jedermann online recherchierbar.

Beschickung des Hochregallagers mit einem Kommissionierer Bild vergrössern Beschickung des Hochregallagers mit einem Kommissionierer
Beispiele für eingelagertes Archivgut (von links nach rechts: Spülproben, Bohrkerne, Liner, Bodenproben) Bild vergrössern Beispiele für eingelagertes Archivgut (von links nach rechts: Spülproben, Bohrkerne, Liner, Bodenproben)

Weiterführende Informationen

Links