Karte der Aktivitätsbereiche

Mit diesen Karten wird versucht, die einzelnen, sehr unterschiedlichen Massenbewegungsarten aufgrund ihres Aktivitätsgrades in vier unterschiedliche Kategorien einzuordnen, um dadurch auch eine indirekte Aussage über die mögliche Gefährdungshöhe zu erhalten. Die Abgrenzung der vier Aktivitätsstufen gegeneinander erfolgt zwar in erster Linie aufgrund des unterschiedlich hohen Aktivitätsgrades, aber auch die Häufigkeit bzw. die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses fließt in die Bewertung mit ein. Es werden folgende vier Kategorien unterschieden:

  • Bereiche (rote Farbe), in denen deutliche Anzeichen für aktive Massenbewegungen auftreten.
  • Bereiche (orange Farbe), in denen vereinzelte Hinweise auf aktive Massenbewegungen zu finden sind.
  • Bereiche (gelbe Farbe), in denen aufgrund der geologischen und morphologischen Gegebenheiten aktive Massenbewegungen nicht auszuschließen sind.
  • Bereiche (graue Farbe), in denen keine Hinweise auf Massenbewegungen zu finden sind.

In den Karten der Aktivitätsbereiche werden Angaben darüber gemacht, in welchen Bereichen Hangbewegungsaktivitäten herrschen bzw. von welchen Bereichen Hangbewegungen ihren Ausgang nehmen. Um Aussagen über die zu erwartende Ausdehnung des jeweiligen Gefahrenbereiches bzw. die zu erwartende Reichweite von potentiellen Hangbewegungen machen zu können, müssen diese Karten weiter interpretiert werden. Daher sind die erfassten Aktivitätsbereiche nicht mit "Gefahrenhinweiskarten" gleichzusetzen.
Da für den Hauptsiedlungsbereich der Bayerischen Alpen flächendeckende Gefahrenhinweiskarten vorhanden sind, wurden die Karten der Aktivitätsbereiche durch diese ersetzt und sind nicht mehr im Internet verfügbar.