Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Teilraum

Hydrogeologische Teilräume sind einzelne oder mehrere hydrogeologische Einheiten, die einen regional einheitlichen Bau aufweisen. die Grenzziehung berücksichtigt, wo hydrogeologisch sinnvoll, die naturräumliche Gliederung der Physischen Geographie.

Klicken Sie auf eine der farbigen Flächen der Karte, um Informationen zu den hydrogeologischen Teilräumen in Bayern zu sehen.
Die selben Informationen können Sie auch in der Auflistung im Anschluss an die Karte abrufen.

Karte der Hydrogeologischen Teilräume

Karte mit der Darstellung der hydrogeologischen Teilräume in Bayern. Lange RhönFulda-Werra-BerglandKuppenrhönHanauer-Seligenstädter SenkeKristallin des OdenwaldsKristalliner Vorspessart und Rotliegend der östlichen WetterauSpessart, Rhönvorland und Buntsandstein des OdenwaldsMuschelkalk-PlattenKeuper-BerglandBruchschollenland (im eigentlichen Sinn)Antiklinalbereiche des thüringischen SchiefergebirgesOstthüringischer-fränkischer-vogtländischer SynklinalbereichMünchberger GneismasseFichtelgebirgs-Erzgebirgs-PaläozoikumFichtelgebirgs-TertiärAlbvorlandFränkische AlbHahnbacher SattelBodenwöhrer BuchtNördlinger RiesFluvioglaziale SchotterOberpfälzer-Bayerischer WaldSchwäbische AlbIller-Lech-SchotterplattenTertiär-HügellandSüddeutsches MoränenlandFaltenmolasseHelvetikum- und FlyschzoneNördliche Kalkalpen

Auflistung der Hydrogeologischen Teilräume