Informationsoffensive Oberflächennahe Geothermie

Finanzierung

  • Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
  • Kofinanzierung durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)
  • Gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)

Kurzbeschreibung und Zielsetzung

Durch die technische Nutzung der in Form von Wärme unterhalb der Oberfläche der festen Erde gespeicherten Energie (Geothermie) können fossile Energiequellen ersetzt und der Ausstoß klimaschädlicher Gase reduziert werden. Das Erdwärmepotential wird dabei über Erdwärmesonden, Grundwasserbrunnen, Erdkollektoren oder erdberührte Betonteile erschlossen und bietet in Verbindung mit Wärmepumpen bayernweit eine interessante Möglichkeit zur Wärmeversorgung bzw. Klimatisierung kleinerer, dezentraler Anlagen wie Wohn- und Bürogebäude, Werkshallen, Industrieanlagen oder kommunale Einrichtungen.
Steigende Energiekosten und zunehmendes Umweltbewusstsein haben in den vergangenen Jahren zu einem sprunghaften Anstieg der Anlagen zur Erdwärmenutzung geführt. Die Einsatzmöglichkeiten und Dimensionierung von Erdwärmesonden, dem häufigsten Anlagentyp zur Erschließung der oberflächennahen Geothermie in Deutschland, sowie von Grundwasser-Wärmepumpen hängt maßgeblich von den jeweiligen geologischen und hydrogeologischen Standortverhältnissen ab. Flächendeckende geowissenschaftliche Informationsgrundlagen sind somit wichtig für Planung, Auslegung und Genehmigungsfähigkeit der Anlagen und den späteren wirtschaftlichen Betrieb.

Ziel des Projektes ist, den Deckungsgrad an geowissenschaftlichen Kartenwerken in geeigneten Maßstäben als Grundlage für Planung und Genehmigungsverfahren bayernweit zu erhöhen und diese sowie weitere fachliche Grundlagen und Informationen zum Thema Geothermie für Öffentlichkeit und Verwaltung z.B. über das Bodeninformationssystem Bayern (BIS-BY) bereitzustellen. Hierdurch sollen in geeigneten Gebieten die fachlichen Voraussetzungen für eine Erhöhung des Anteils der oberflächennahen Geothermie am Energiemix geschaffen und ein Beitrag zur Minderung von Versorgungsabhängigkeiten, zum Ersatz von fossilen Energieträgern und damit zur Reduzierung der klimaschädlichen CO2-Emissionen geleistet werden.

Das Projekt umfasst im Einzelnen folgende Kernziele:

  • Die Erstellung von geowissenschaftlichen Grundlagenkarten zur Verbesserung des flächendeckenden Informationsangebots als Grundlage für Planung und Genehmigung von Geothermieanlagen, insbesondere von geologischen, hydrogeologischen und bodenkundlichen Grundlagenkartierungen im Maßstab 1:25 000, 1:50 000, 1:100 000.
  • Weiterentwicklung von EDV-Verfahren zur Erfassung von geowissenschaftlichen Geländedaten sowie deren Verarbeitung, Speicherung und Bereitstellung für Öffentlichkeit und Verwaltung.
  • Erstellung von Rahmenbedingungskarten 1:50.000 für die Oberflächennahe Geothermie
  • Konzeption und stufenweiser Aufbau eines Geothermieportals im Rahmen des Fachdatenatlas des BIS-BY
  • Verbesserung des Informationsangebots über Oberflächennahe Geothermie (Broschüren, Flyer, Infoveranstaltungen, etc.)

Im Rahmen des Projektes "Informationsoffensive Oberflächennahe Geothermie 2008 – 2011" werden derzeit für die Planungsregionen 6 (Oberpfalz-Nord), 7 (Industrieregion Mittelfranken), 8 (Westmittelfranken), 11 (Regensburg), 18 (Südostoberbayern) sowie der Nordteil der Planungsregion 9 (Augsburg) und der Ostteil der Planungsregion 17 (Oberland) geologische, hydrogeologische, bodenkundliche Kartenwerke sowie thematische Rahmenbedingungskarten für die oberflächennahe Geothermie erarbeitet. Alle Karten und die zugehörigen Datenpools werden nach Fertigstellung in das Bodeninformationssystem (BIS) des Bayerischen Landesamtes für Umwelt eingestellt und werden dann gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen von jedermann nutzbar sein.

Im Rahmen des Projektes "Informationsoffensive Oberflächennahe Geothermie 2012 – 2015" werden ab Februar 2012 für die Planungsregionen 1 (Bayerischer Untermain), 2 (Würzburg), 3 (Main-Rhön), (15 Donau-Iller), 16 (Allgäu) und den fehlenden Südteil von 9 (Augsburg) bzw. Westteil von 17 (Oberland) die geologischen, hydrogeologischen, bodenkundliche Kartenwerken sowie die thematischen Rahmenbedingungskarten und die Online-Standortauskunft für die Nutzung der oberflächennahen Geothermie durch Erdwärmekollektoren und die Grundwassernutzung erarbeitet.

Projektgebiete Informationsoffensive Oberflächennahe Geothermie 2008 - 2015 Bild vergrössern Projektgebiete Informationsoffensive Oberflächennahe Geothermie 2008 - 2015
Erläuterung Projektgebiete, Projektstatus und Verfügbarkeit der Grundlagenkarten
Projektgebiet Status Verfügbarkeit der Grundlagenkarten
(Grün):
Planungsregionen 4, 5, 6-Ost, 10, 11-Ost, 12, 13
Kartierung abgeschlossen Digital sowie als Plot
(Cyan):
Planungsregionen 6-West, 7, 8, 9-Nord, 11-West, 17-Ost, 18
Bearbeitung im Rahmen von "IOGI - Informationsoffensive Oberflächennahe Geothermie 2008 - 2011"
Abschluss 31. Dezember 2011
Digital, Plot geplant bis Dezember 2012
(Hellblau):
Planungsregionen 1, 2, 3, 9-Süd, 15, 16, 17-West
Bearbeitung im Rahmen von "IOGI - Informationsoffensive Oberflächennahe Geothermie 2012 - 2015"
Februar 2012 - Dezember 2015
Digital und Plot, geplant bis Dezember 2015
(Rote Schraffur):
Planungsregion 14 (nicht EU-Fördergebiet)
geplant 2012 - 2015 Digital und Plot, geplant bis Dezember 2016

Alle Karten und die zugehörigen Datenpools werden nach Fertigstellung in das Bodeninformationssystem (BIS) des Bayerischen Landesamtes für Umwelt eingestellt und werden dann gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen von jedermann nutzbar sein.