Saurierfährten Euerdorf

Am Saalrangen nordöstlich Euerdorf wurden in Gesteinen aus der Zeit der Trias Fährten von Dinosaurier-Vorläufern entdeckt. Sie sind eindrucksvolle Zeugen der Lebewelt und des Klimas während des Buntsandsteins. Solche Fährten, die andernorts meist nur in kleinen Platten in Museen aufbewahrt werden, sind hier am Fundort großflächig zu sehen.

Abdruck einer Saurierfährte im Gestein Bild vergrössern Saurierfährte im Gestein

Anfahrt - So finden Sie zu den Saurierfährten in Euerdorf

BAB7 Abfahrt Hammelburg Elfershausen, Richtung Bad Kissingen, B286 nach 6 km Euerdorf, nach der Tankstelle links, "Siedlung Euerdorf" der Alten Kissinger Straße folgen bis zum Waldrand. Dann Beschilderung folgen.
Für Wanderer ist das Geotop sowohl über den Rundwanderweg Euerdorf als auch der "Zeitweg" Bad Kissingen-Euerdorf zu erreichen, die beide daran vorbeiführen.

Beschriebung

Die Buntsandsteinzeit im unterfränkischen Raum

Zeichnung der Erde mit Verteilung der Kontinente. Der Superkontinent 'Pangäa' begann zu zerbrechen Bild vergrössern Kontinentalverteilung in der Buntsandsteinzeit

Während des Buntsandsteins vor ca. 250 bis 240 Millionen Jahren lag der fränkische Raum nur wenig nördlich des Äquators auf etwa 15-25° nördlicher Breite in einem großen festländischen Senkungsbereich, dem so genannten Germanischen Becken. Der in den angrenzenden Hochgebieten anfallende Verwitterungsschutt wurde als Geröll, Sand und Ton von Flüssen und durch gelegentliche Schichtfluten in dieses Becken transportiert. In der steppen- bis wüstenhaften Landschaft lebten zahlreiche urtümliche Saurier, die vor allem in Überflutungsebenen von Flüssen und an Seeufern im weichen, feinkörnigen Sediment ihre Fährten-Abdrücke hinterließen. Dort wo diese Spuren nicht durch Wind oder strömendes Wasser verwischt, sondern mit Sand ausgefüllt wurden, konnten sie fossil überliefert werden.

Die Fährten und ihre Verursacher

Viele der Abdrücke erinnern an eine menschliche Hand und erhielten deshalb den wissenschaftlichen Namen "Chirotherium" (das "Handtier"). Die Ähnlichkeit mit einem Handabdruck ist bei genauerer Untersuchung aber nicht sehr groß, so wurde z.B. der Abdruck des vermeintlichen "Daumens" durch den abgespreizten kleinen Finger verursacht.
Der erste bekannte Fund dieser Spuren wurde 1833 in der Nähe von Hildburghausen in Thüringen gemacht. Nachdem lange Zeit angenommen wurde, dass große Amphibien die Fährten hinterlassen haben, ermöglichten Funde von Skelettresten in den Spuren-führenden Schichten von Europa und Nordamerika die heutige Rekonstruktion der "Handtiere". Es handelt sich um Dinosaurier-Vorfahren aus der Unterklasse der "Archosaurier", beispielsweise die Gattungen "Ticinosuchus" (nach dem ersten Fundort im Tessin) oder "Arizonasaurus".
Reptilien-Fährten kommen in vielen verschiedenen Schichten des Buntsandsteins vor. Im Grenzbereich vom Mittleren zum Oberen Buntsandstein treten die Spuren aber gehäuft in 4 Horizonten auf, so dass manche Schichten auch danach benannt wurden, wie z.B. der "Thüringische Chirotheriensandstein".

Die Funde von Euerdorf und Aura

Durch besonders häufige Funde aus dem untersten Spuren-führenden Horizont, dem Thüringischen Chirotheriensandstein, war ein Steinbruch bei Aura nordwestlich von Euerdorf berühmt. Nachdem dieser aber schon seit längerem verfüllt ist, sind die Neufunde von Chirotherienfährten hier am Saalrangen nordöstlich von Euerdorf von besonderer Bedeutung.
Als Ausfüllungen der Spuren finden sich die Trittsiegel immer auf der Unterseite der Platten. Um die Spuren sichtbar zu machen wurde deshalb die freigelegte Platte umgedreht. Daher sind die Himmelsrichtungen und der Verlauf der Spuren spiegelsymmetrisch zu ihrer ursprünglichen Ausrichtung.

Die Bedeutung der Saurierfährten

Nachdem hier 2007 unterhalb des Wurzelballens einer umgestürzten Buche ein Chirotherium-Trittsiegel entdeckt wurde, konnten später weitere Fährten gefunden werden. Schließlich wurde hier 2011 eine große Fährtenplatte systematisch freigelegt. Dass diese Platte direkt am Fundort liegt, macht diesen zu einem einzigartigen Geotop. Weitere Fossilfunde aus der Umgebung können in der Sammlung Mainfränkische Trias in Euerdorf bewundert werden.

Geologische Karte/Zeittafel

Zeittafel mit (übereinanderliegend dargestellt): Erdfrühzeit (bis vor 545 Mio. Jahren), Erdaltertum (bis vor 250 Mio. Jahren, unterteilt in: Kambrium, Ordovizium, Silur, Devon, Karbon, Perm), Erdmittelalter (bis vor 65 Mio. Jahren, unterteilt in: Trias, Jura, Kreide), Erdneuzeit (bis Heute, unterteilt in: Tertiär, Quartär) Bild vergrössern
Zeittafel. Die Saurierfährten Euerdorf entstanden zur Zeit des Trias

Weiterführende Informationen

Links zu anderen Angeboten (unsere Geotop Paten)

Dokumente zum Download/Bestellen