Erläuterungen zu den Inhalten der Fachthemen

Die dargestellten Fachthemen zur oberflächennahen Geothermie dienen einer ersten Übersicht und haben keine rechtliche Bindung. Unabhängig von den hier gemachten Angaben prüft im Einzelfall die Unteren Wasserbehörde in der örtlich zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (KVB) die Zulässigkeit der Anlage.

Allgemeine Informationen

Bohrungen

Bildschirmausschnitt zum Thema Thema Bohrungen im UmweltAtlas Bayern

"Bohrungen" werden mit unterschiedlichen technischen Verfahren für verschiedene Zwecke wie Wassergewinnung, Rohstofferkundung oder Baugrunduntersuchung ausgeführt. Aus dem durch die Bohrung zutage geförderten Gesteinsmaterial kann die Gesteinsfolge abgeleitet werden. Sie wird in einem Schichtenverzeichnis dokumentiert und als sogenanntes Bohrprofil dargestellt.

Teufenangaben bezeichnen den Abstand zwischen Schichtgrenzen und Bohransatzpunkt. Dem Bohrzweck entsprechend treten weitere Angaben hinzu, z.B. zur Art des Ausbaus oder Untersuchungsergebnisse zur Grundwasserführung, zur Gesteinszusammensetzung oder zu physikalischen Gesteinseigenschaften.

Standorteignung für oberflächennahe Geothermie

Bildschirmausschnitt zum Thema Bayernkarte "Standorteignung für oberflächennahe Geothermie"

In der Themenkarte "Standorteignung für oberflächennahe Geothermie" werden die geologischen und hydrogeologischen Informationen zu den geothermischen Systemen (Erdwärmesonden, Erdwärmekollektoren und Grundwasser-Wärmepumpen) gebündelt. Sie gibt an, welche Systeme am gewählten Standort nach derzeitigem Kenntnisstand genutzt werden können.