Fachinformationssysteme

Geothermisches Fachinformationssystem GeotIS

Das über das Internet nutzbare Geothermische Informationssystem für Deutschland (GeotIS) wurde am Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG) in Hannover entwickelt. Es enthält auch Daten für Bayern, die u.a. über das LfU bereit gestellt wurden und werden. Über interaktive Benutzeroberflächen erhält man Einblick in die Untergrundstruktur der wichtigen geothermischen Grundwasserleiter wie dem süddeutschen Molassebecken. Numerische Modellierungen der geologischen Strukturen und des Temperaturfeldes liefern dreidimensionale Untergrundmodelle, in die beliebige Horizontal- und Vertikalschnitte gelegt werden können. Zusätzlich können Informationen zu Tiefbohrungen, seismischen Sektionen und zur hydraulischen Ergiebigkeit sowie zu bestehenden oder sich im Bau befindlichen geothermischen Anlagen abgerufen werden.

Fachinformationssystem Erdöl & Erdgas (FIS-KW)

Das FIS-KW des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) in Hannover enthält nicht nur Daten aus Niedersachsen, sondern aus dem gesamten Bundesgebiet einschließlich der deutschen Bereiche der Nord- und Ostsee. Die Daten umfassen Bohrungsdaten, Bohrloch-Abweichdaten, Daten aus seismischen Bohrlochmessungen und Reflexionsseismik (2D und 3D), Gravimetriedaten sowie Daten zu Öl- und Gasfeldern. Die Inhalte stammen aus Datenbanken der Industriefirmen (Ablieferung nach Lagerstätten- und Bundesberggesetz und im Rahmen des Erdölgeologischen Austausches) sowie aus Archiven der Geologischen Dienste, vorrangig aus dem LBEG-Archiv. Diese Daten stellen auch eine wesentliche Planungsgrundlage für Projekte der tiefen Geothermie dar.

Generell wird zwischen Nachweisdaten (frei zugänglich, Antworten auf die Frage: "Wer hat wann was wo gemacht?") und Fachdaten (vertraulich, nur mit Einverständnis der Eigentümer zugänglich, Messdaten, Profile, Untersuchungen, etc.) unterschieden.

Die generellen Gegebenheiten und die Möglichkeit zum Zugang zu Daten der Erdöl- und Erdgasindustrie ist in einem Merkblatt beschrieben, das über die Internetseite des LBEG abgerufen werden kann. Eine Möglichkeit zur Internetrecherche besteht ebenfalls auf der Internetseite des LBEG über den NIBIS® KARTENSERVER und das KW-Auskunftssystem. Eine Einsichtnahme in derartige Daten ist unter gewissen Voraussetzungen auch am LfU möglich.