GeoKart

"GeoKart", ein System zur mobilen, digitalen Datenerfassung für Geo-Objekte (z.B. Bohrungen, Aufschlüsse) und zum Datenaustausch mit dem BIS (Bayerisches Bodeninformationssystem), wurde am Geologischen Dienst des LfU seit 1998 entwickelt. Da dieses System von Geologen im Gelände verwendet wird, sind ein hohes Maß an Mobilität, Autonomie, Handlichkeit und – wegen komplexer Datenmodelle – Rechenleistung technische Grundvoraussetzungen.
Für "GeoKart" wird ein wetterbeständiger Tablett-PC mit Touchscreen-Display verwendet, der diesen Vorgaben entspricht. Neben der komfortablen Eingabe von Geometrie- und Sachdaten bietet dieses System auch die Möglichkeit, Skizzen anzulegen oder digitale Photos einzubinden und zu bearbeiten.

Kartenausschnitt einer digitalen geologischen Manuskriptkarte Bild vergrössern Kartenausschnitt einer digitalen geologischen Manuskriptkarte

Das mobile digitale Datenerfassungssystem "GeoKart" wird in der Geologischen Landesaufnahme am LfU routinemäßig eingesetzt und ersetzt traditionelle Methoden der Geländedatenerfassung. Die ersten digital kartierten Geologischen Karten 1:25.000 werden seit 2007 von der Kartographie bearbeitet und gedruckt.
Die Anwendung von "GeoKart" ist nicht auf die Geologische Kartierung beschränkt. Die Flexibilität des Systems erlaubt die Anpassung an unterschiedliche Anforderungen; so wurde das Datenerfassungssystem z.B. für Anwender aus den Bereichen Hydrogeologie, Rohstoffgeologie und Georisiken erweitert. Eine Erweiterung auf andere Arbeitsfelder, in denen punkt- und flächenhafte Daten im Gelände aufgenommen werden, ist vorstellbar.