Biogas

Biogas entsteht beim mikrobiellen Abbau organischer Materialien in Fermentern unter Ausschluss von Sauerstoff. Als Einsatzstoffe dienen Wirtschaftsdünger (z. B. Gülle, Festmist), vergärbare Reststoffen (Bioabfall, Speisereste, usw.), sowie gezielt angebaute Energiepflanzen (z. B. Maissilage). Hauptkomponenten des Biogases sind Methan (ca. 50 – 65%) und Kohlendioxid (ca. 25 – 40%).

Biogas wird in Gasspeichern zwischengespeichert bevor daraus in Verbrennungsmotoren Strom erzeugt wird. Wenn zusätzlich die Wärme genutzt wird, spricht man von Blockheizkraftwerken (BHKW). Anlagen, in denen das erzeugte Biogas nach Aufbereitung in das Erdgasnetz eingespeist wird, sind noch selten. Es ist jedoch davon auszugehen, dass in Zukunft vermehrt derartige Anlagen errichtet werden.

Daneben erlebt die Erzeugung von Synthesegas aus biogenen Festbrennstoffen (Holz) in Gasgeneratoren eine Renaissance. Das erzeugte Gas wird nach dessen Reinigung ebenfalls mit Hilfe von Motoren genutzt.